Schürer, Emil [Begr.]; Harnack, Adolf von [Begr.]

Theologische Literaturzeitung: Monatsschrift für das gesamte Gebiet der Theologie und Religionswissenschaft

114.1989

Zitierlink

373

Theologische Literaturzeitung 114. Jahrgang 1989 N(r. 5

374

(289). im Jahre 1937 waren 120 Berliner BK-Glicder in Haft" (290). den bedeute", sei in der Kommentarfassung von 1538 „ungle.ch

Ludwigs Untersuchung ..Zur Geschichte des Büros Griibcr" wirkt klarer zu erheben" als aus späteren Auslegungen. ..wo abs.chemde

' gerade in ihren Details erschütternd. „Bis zum Kriegsbeginn hatte Formeln" notwendig wurden. ^ .

das Büro 1138 Personen zur Auswanderung verholfen" (318). Die reife Erfassung reformatonscher Theologie begründe. S rohm

Chnstian S.appenbeck arbeitete über ..Kirchliche Nachkriegsent- durch die ..Fülle reformatonscher Söhnft-_ oder Mm^nd^

^klungulBerlinl945bisl949".EsgehtumSpannungenzwischen gen", auf d>e Brenz 1538/1539 zurückblickte Sein Kommenla

?m Ära, und „dem Bruderrats-Mitglied D.belius" (329, ^ ..est.cht durch SS2

■e damaligen kirchlichen Strömungen. Arbeitskreis religiöser Sozu- ^ hon he£r sd,o g Summg ^

Jtoj, Lutherischer Arbeitskreis, Unterwegskreis sowie Laien . J^^^f^J.. bef?higt von Erasmus rflil dem latei-

A"eh beim Wiederaufbau der Theologischen Fakultät gab es ver- Romerauslegung seiner an 1* g Ausic„un„smethode von

-n.edene Zielsetzungen (342-346). He^sgebcr Günter Winh geht mschen ^^SS^Z

"> einem Nachwort auf die Thesen „750 Jahre Berlin" ein, die ein Luther mit der tneoiog.se , ■

Probleme der Nachkriegszeit wertet er Berichte jenes kirchlichen Bei- gisenen „spitzenaussage Detailforschung

«* aus. den Generaloberst Benarin 1945 eingesetzt hatte (360-364). die *^m^^.^^^mTli w dfe knap"

Nach ,950 gab es „Jahre einer ^ÄÄ^ £ —

die ausgeblendet bleiben, um nicht alte Grabe ufzureißen p n «tertj ^ ^ djese

S "rchtKch «er vorliegenden Beitrage sieht Wirth eine sta ke ncn^K an ßrenz ^ ^

^entuiemngauftheologie-undge.stesgeschichtl.cheProblemste- «Jf^^^S und längsten verbreiteten Bibelsummarien

8en"(369).diecrrü^ ^^^t^ec^^interprct^km, die htm**

theoretische Reflexion für die protestantische Entscheidung heute sein. Für Lumen, oa Renhachtun« kaum etwas ver-

(370). Der Band zeig, einmal mehr, wie aufschlußreich auch Mitarbeiter wünschte, wird solche Beobachtung kaum etwas

temtorial eng begrenzte Untersuchungen sein können. . nn^bcmerkenswert geg,iederte Auslegungstext (Explicatio) wurde

Rostock GcrtHacndler ^ Handschriften erstellt. Ein Fußnotenapparat gibt die

Varianten und einige Randbemerkungen wieder, auch einiges zu
handschriftlichen Textbcsonderheiten, etwa zum Druck von 1564. Im
Anhang (S. 459-495) ist über Textgrundlage. Textgestalt. Ziel-
setzung Siglen und Apparat berichtet zum hier gedruckten lateini-
schen Text nach der Übersetzung von Erasmus. Ein Nachtrag (1986)
informiert zur schon 1975 abgeschlossenen Edition, deren Vorwort

r«nz, Johannes: Explicatio Epistolae Pauli ad Romanos. Bd. 1. nmckleeune 1983 verfaßt wurde, und ergänzt den im

*»*. von S. Strohn, Tübingen: Mohr .986. XVIII 498 S. gr. 8" = "^".^^S.i.nkCS. 498 eine unvollständige Angabe:

^Hannes Brenz Werke. Schriftaus.egung, 2. Lw, DM 296,. ^2 ^1'' gefolgt von Auslassungen „mit ?").

i-.- ■ w__„i,,.., h;.. hpntieen Schwierigkeiten bei Editionen so wich-

D'e Beachtung reformatonscher Schriftauslegung bei den Theo.o- ^^^^TeS über das Gelingen derart diffiziler
" und Predigem der gleichsam zweiten Generation hat nach den ^T^dT^ » diesen unvergleichlich konzentrier-
en der großen Bekenner sehr zugenommen. Eine Enjchl.eßung ^^^^^Zp^ einmaligen Väterzeugnissen
de ^^erbrieferklärung des süddeutschen Reformators Brenz gibt ten und heo og p ^ JJ» ^ ^^.^^
" Forschung gute Grundlagen. Es handelt sich *e ^ Aus- ft eine e ^ ^ herau nen
'e8"ng vom Herbst 1538. Sie wird aus handschriftlichen Vorlagen mit Fortse™
"»"»als gedruckt. Eine ernte Auslegung, die Brenz „als Kommentar Studienausgabe erweitert werden.

"f ^edigten von 1527 lateinisch" verfaßte, gilt als endgültig ver- Jena Hors, 1 Eduard Be.mker

enollen, „nachdem eine Abschrift im 18. Jahrhundert noch greifbar
j sen" sei; dagegen ist die vorliegende Edition die „erste Gestalt"

es 1564 u. ö. gedruckten recht bekannten Römerbriefkommentars,__

VonBren:dHie ei8CnC Druckbearbeitung" des ZWetm Kommentars m „ des Herausgebers" ,S. VU-XV.,, die Zusam-

»renz. die er 1563 bis 1 564 vollzog.' t ™uf beleg, auch, daß ,.,m Erstdruck von 1564 ... Wiederab-

koD^vorliegende lateinische Text war auch eine Art Predigt- menhange genau auf. beleg,

Dogmen- und Theologiegeschichte

B

bjSch ^ Ur die deutsch von Herbst 1538 bis Frühjahr 1539 in Schwä- druck 1565 und in einer Übersetzung durch Jakob Grätcr 1565... sowie im

" Lehr 73" der Gcmeinde vorgetragenen Predigten zur evangelischen Siebten Band der postumen Brenzschen Opera (1588)" der Römerkommentar

sante v die erschollene erste Auslegung). Doch er ist die interes- erschien und dennoch weniger Beachtung fand als die Kommentare zu Lukas

le Vorstufp „„ j „ . ..... u j i i_u und Johannes (S. Vllf)- Seitenangaben im Text sind unterlassen, da die Zitate

!°" Brenle:";0rduTOS,and^SChe^S,re,t•ab!rnaCJhdTU^baU Smütelo, L Vorwort finden und die Sa,zun,erbrechUng ml, langen tat

s,cn muneios im vorwuu ,...uc.

» • Enzens Rechtfertigungslehre im Gefolge der Confess.o ^ vermieden werden som. ^ ^ ^ , J64

fe^a, der Wittenberg r Thesenreihen [Luthe] über die Ree - . Vorwor, 1. GM der Brenzschen Exeget.ca" g.

fert,8Ung und dem sjch daBrauf hc7iehenden Briefwechsel vom Früh- gangen und habe so Wertschä,zung. dem Urteil Herders und

SarK' Ü° "d,e ändernde Intention zu erkennen ist. Fest a' arbeite, ha,. . . aus gliedernden Einführungen

sl?Urch ein«=n -rn Streit notwendig gewordenen t^TT - Vorwort S. DC; die Summan« b««^J^aS Zetzners Erben ,630 in

^gebrauch", „Vorstufe zur Rechtfertigungsdefin.tion der knapp£n Merkwort Die^'^^ wm R6mert>nefln,erp™u-

^ordienformel". ; „ ■ Straßburg zeige ...n J ko„n,en". Dafür folgen Bei-

^ Wirkung des Kommentars von 1538 sieht Strohm .b Hg- „onsvorschlage, die an Brenz

Sui,n dCr überraschenden Zahl von Abschriften2, sodann durch die spicl „Melanchthon. Bugenhagen. Oekolam-

b^ Karien- Dle -theologiegeschichtlichc Dimension" der „trot des ^L ^L Bucer. dazu [Einflüsse durch, die humanistischen

Jahnen Wortlauts charakteristisch verkürz." übernommenen ^^X.WKrSuputan.tacderE»«.»^»^

Aschen RechtfertigungsaufTassung. daß sie „Vergebung der Sun- Arb«
loading ...