Schürer, Emil [Begr.]; Harnack, Adolf von [Begr.]

Theologische Literaturzeitung: Monatsschrift für das gesamte Gebiet der Theologie und Religionswissenschaft

107.1982

Zitierlink

881

Theologische Literaturzeitung 107. Jahrgang 1982 Nr. 12

882

Berlin Christian Bunners

, „ ,|ntPrr,ehmunEen son- linguistik, Systematik und Praxis niederdeutscher Kirchensprache
nur Anregung zu e.genen wissenschaftlichen Unternenmu g , vermöchten inrerscits sogar andere Bezirke theologisch-kirchlicher
dem auch eine Bestätigung und Forderung ^ ™* . Arbejl kntisch und konstruktiv zu bereichern. Dafür den wissen-
Diese Zusammenhänge sind ein eindrucksvoller Beleg u schaftlicheri Grund gelegt zu haben, bleibt das Verdiens. von Gott-
wirksamkeit theologischer Grundlagentorscnung wie bu ^ ^ HoUi Der durch diese Festgabe Geehrte blickt voraus, wenn er
Aufsatz von Holtz vorgelegt worden war. Der Beitrag *»oi ^ ^ ^ Problem der plattdeutschen Kirchensprache bewegt weiter
gleicherweise auf die Bereiche Hymnologie, Liturg.k o 1 V d£r G „wart und stem seine Fragen und Forderungen an
Seelsorge; Herausgeber und Verlag haben den (von Holtz gegenüber ft„ (S gg)

dem Erstdruck ergänzten, Text ^^^^rZ Sei noch e,n Wunsch zum Sch.üß ausgesprochen! Die durch diese

Belegen ausgestattet (zum B S. 2 g^S^S stammt aus Publikation belegte große Wirkungsgeschichte eines einzigen Aufsat-

ÄÄÄSS so bisher nicht vor- zes von G. Holtz veranlaßt zu der Anregung, daß auch andere der 1YÜ-

„egende lockere Bi.dUchte zur ntederdeutschen K.rchensprache einem Ba^

^Tabula gratu.atoria (zum 82. Geburtstag von Gottfried Holtz präsent,ert werden möchten.
1981) eröffnet den Band (S. 5-8). Im Vorwort gibt im Namen des Her-
ausgeberkreises J. D. Bcllmann eine Kurzbiograph.e von Holtz sowie
eine Teilwürdigung von dessen wissenschaftlichen Arbeiten (S. 9-13).

Dem Titelaufsatz von Holtz selbst (m. Abb., S. 15-88) folgt in der von . Zur niederdeutschen Sprachsituat.on im Norden der DDR allgemein vgl.

. Handhuch zur niederdeutschen Hans Joachim Gernentz: Niederdeutsch gestern und heute, Rostock 1980.

den Herausgebern auch als erstes Handbuch zur Man ^ ^ Luihertums und

KircheMprache" (S.9) ^^^^^Z^ S^beO^ ihreBSdpredigt.in:Chris... Hauska.ender26,1972), Berlin I971.S. 76-81.

systematisch orientierte Studie von Dieter Andresen „Zur theo og B.wp

sehen Begründung der plattdeutschen Verkündigung" (S. 89 108).
Am Schluß des Bandes stehen Abbildungsverzeichnis sowie Kurzbio-
graphien (S. 109-112). . . ,

Andresen formuliert - durchaus kirchen- und theologiekntiscn, IAsve,d Paui;] wissen-Glaube-Politik. Festschrift für Paul Asveld,
aber auch noch diskussionsbedürftig - im Blick auf den Rückgang des hfsg v w Gruber, J. Ladriere, N. Leser, unter Mitarb. v. O. König
Niederdeutschen im kirchlich-amtlichen Gebrauch seit demj7 Jh.: u. F. Uhl. Graz-W.en-Koln: Styna 1981,311 S., 1 Portr. gr. 8 .
„Zwischen der sprichwörtlichen '"^enfaffla^^ Theologie verstanden als .„Dienst' im Ensemble der Wissenschaf-
sehen und ihrer sprachlichen ^^^^Z die len oder als Suche nach dem „Humanum im unüberschaubar gewor-
sammenhang zu sehen, ""^J^Z^ N.ederdeu.schen dcnen Wissenschaftsbetrieb" (.6), so stellen sich die Bemühungen des
Forderung nach einer gerechteren W"™*un* d* " ECistig-geist- m diesem Bande Geehrten dar (geb. 1919 in Belgien). Dabei über-
als eines eigenständigen vo.kssprach.ichen ^T^C- äse . n"ht nur die interdisziplinäre Haltung allein, die bereits der
hcher Erfahrung in der Gegenwart werden J^^T JJ. ~ sondern auch die Öffnung der Interessen Asvelds bis
meneutische Aspekte beigebrach,. ^»*»«^™^ L von Sporttheorie. Sportkntik und Sport-
tenen biblischer Sprache sowie aus sozialwissenschaftW**^ hm etwa ^ ^ ^

logischen und pneumonischen Zusammenhangen entwickeltlDer Qg^j^ der Theologie und Religionswissenschaft betreffen:

Beitrag von Andresen gibt der weiteren Diskussion «^P*^ Ä<^f ^Lrkungcn » Mberts Kr„,k an der Hermeneutik

Andresen vers.chert. daß für ^^J^^SS' ««.. " ES. W» ^ "* d"

heute nur eine „konsequente Erziehung zur z-wci^ b R FreUndlich, Ideen zur Grundlegung einer allgemeinen Ethik,

(S. 108) der geforderte Weg in der kirchlichen Arbeit sein konnf- 4?_62' Q Jänoska, Glaube und Wissen, 63-72. J. Ladriere, Logique et

stärkcrem Maße aber als G. Holtz selbst fordern Andresen und die Mystjque 73_g2 E Lis'ti Phänomenologie als Wissenschaftskritik, 83-96.

Herausgeber eine Verwendung des Niederdeutschen über die See - ^ Richter- Wilhelm von Ockham als Expositor der aristotelischen Physik,

sorge hinausauch in Liturgie und Predigt. 97-100. F. van Steenberghen, Esquisse de fanthropologie philosophique

Der Rezensent möchte vielen von Andresen gegebenen Begrün- de Thomas d.Aquin, 101-109. E. Top.tsch. Einige Fragen betreffend Gott

. , .. __nirh, allerdings der Frage, ,,nd die Seele, 111-123. R. A ube rt, Les etapesde l'influence du cardinal New-

dungszusammenhangen gerne «^T^z r Volkssprache als ^ n precurseur longtemps meconnu. 125-138. R. Bruch, Die Würde des

ob nich, das Evangelium "ein%^™ A.f'^^i Jcher Fra- Menschen .n der patnst.schen und scholastischen Tradition. .39-154.

zur Schrift-und Standardsprache habe (S. y i >• «»> ndeGren- O Chadwick , The British Ambassador and the Conclave of 1878, 155-160.

gebehauptung wären doch vielmehr die Vorzüge, aber auc i ^ ^ ^ Descamps.A proposde la nouvelle christologie, 161-177. Ch. Moel-

zen verschiedener Sprachvermittlungsmöglichkeitcn des Evangc 'u ^ |e r, «La vraie vie est absente». Reflexions sur la Situation spirituelle de l'Occi-

offenzulcgen und nicht gegeneinander zu stellen. Der Gebrauc es ^> 2q92|6 h. Ritt, Die Verantwortung des Christen in der Gesellschaft -

Niederdeutschen kann zweifellos der „Standardsprache" vieles an Bjbe]theologischc Aspekte(1 Petr;Offb), 217-225. S. Wiedenhofer, „Vesti-

kirchlich-geistlicher Demokratie an homiletischer Konkretion, Pia- ^ jnhaerens". Zu Identität und Wandel lehramtlicher Aussagen, 227-237. A.

stizität und Anschaulichkeit an seelsorgerlicher Wärme und Bezie- yander perre, Les preoccupations pastorales de Mgr A. Lopez Trujillo, pre-

hung voraushaben; das N.ederdeutsch bleibt andererseits wegen der sldentduCELAM.279-294.
Struktur und des Entwicklungsstands seiner Codes an theologischem
Rellexionsreichtum, an differenziertem Eindringen und Erkennen
und an kritisch-aufklärender Lernenergie hinter anderen SP«cnv^

"iittlungcn zurück. Diese Tatsache könnte die größere Zurück na ■ MKk Erwin: Wege kirchlicher Friedensarbeit (StZ 107.1982S. 174-182).

in den Praxisvorschlägen bei Holtz selber unterstützen. Ottlyk, Ernö. Der Weg einer evangelischen Kirche im Sozialismus. Die Ent-

Ein von Andresen angedeutetes duales Sprachkonzept für nieder- wjck,ung des ungarjschen Luthertums seit 1945. Berlin: Union Verlag 1982.

Jeutsch geprägte '^^SfiE: '^^Z" PnedeaufErden?(ZdZ 36, ,982 , 94-98,

>vc Modifikationen beachtet werden. Und je *e 10 rdcu,schen als Su(or ^mt**: Fr,eden schaffen durch Politik (StZ 107,1982 S. 219-232).

•neologisch-wissenschafthche Anerkennung ues che voran. Wenck, inge: Gott ist im Mann zu kurz gekommen. Eine Frau über Jesus von

einer gegenwärtig möglichen bzw. notigen Kir^nc ( P polarjsie- Nazareth. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus Gerd Mohn 1982. 127 S. m.

schreiten wird, umso eher werden auch polemisch beding ^ ^ ^ g. ^ DM 13,80.
rungen schwinden. Ja, fortgehende Forschungen zur Historie,

M. P.
loading ...