Schürer, Emil [Begr.]; Harnack, Adolf von [Begr.]

Theologische Literaturzeitung: Monatsschrift für das gesamte Gebiet der Theologie und Religionswissenschaft

95.1970

Zitierlink

239

Theologische Literaturzeitung 95. Jahrgang 1970 Nr. 3

240

von der Wortgebundenheit der liturgischen Msuik, von ihrer
Dienstgestalt am Evangelium. Einen besonderen „Sakralstil"
kann es nicht geben, aber die Frage der Geeignetheit des musi-
kalischen Stils für die Aufgaben des Gottesdienstes ist damit
nicht beiseite geschoben.

Der wie immer umfassende und wichtige Literaturbericht ent-
hält in diesem Band folgende Abschnitte:

1. Die Liturgie in der Theologie und im kirchlichen Leben nach
dem 2.Vatikanischen Konzil (A.Häussling)

2. Pastoralliturgik (W. Kahles)

3. Die Liturgie in der Spiritualität und in der Frömmigkeit
(E.v. Severus)

4. Liturgie im Gespräch mit den Kirchen der Reformation
(A.Brandenburg und Ath.Wolff)

5. Die Liturgie von der Karolingerzeit bis zur Tridentinischen
Reform (Ad. Kurzeja)

6. Liturgie vom Trienter Konzil bis zum 2.Vatikanum (H. Rei-
fenberg)

7. Religiöse Volkskunde (Th. Gantner und P.Wiertz)

Düsseldorf Joachim Beckmann

Buchanan, Colin: Liturgische Reform im Anglikanismus (Concilium 5,
1969 S. 122-127).

C'layton, Terence: The use of Language in the new Eucharistie Rite
(ET 79, 1968 S. 126).

Dijk, S. J.P. van: Ursprung und Inhalt der franziskanischen Liturgie
des 13. Jahrhunderts (FS 51, 1969 S.86-116).

Drömann, Hans-Christian: Zum theologischen Ansatz der Gottes-
dienste in neuer Gestalt (MuK 39, 1969 S. 49-59).

Füglister, Notker: Vom Mut zur ganzen Schrift. Zur vorgesehenen
Eliminierung der sogenannten Fluchpsalmen aus dem neuen Römi-
schen Brevier (StZ 184, 94. Jg. 1969 S. 186-200).

Uamber, Klaus i Ordo Missae Africanae. Der nordafrikanische Meß-
ritus zur Zeit des hl. Augustinus (RQ 64, 1969 S. 139-153).

Die Neue Gemeinde (hrsg. v. A.Exeler, J.B.Metz u. W.Dirks), Mainz:
Matthias-Grünewald Verlag 1967:

Lengcling, Emil Joseph: Eucharistiefeier und Pfarrgemeinde.
Aufgaben nach dem Konzil, S. 136-166.

Griese, Erhard: Perspektiven einer liturgischen Theologie (Una
Sancta 24, 1969 S. 102-113).

Hellmann, Diethard: Bachs Werk in der kantoralen Praxis (MuK 39,
1969 S. 161-169).

Herbst, Karl: Die Mitte Gottes (Erbe und Auftrag 45, 1969 S. 186 bis

200).

Die Mitarbeiter dieses Heltes:

Priv.-Doz. Dr. Hans-Dietrich Altendorf, 74 Tübingen-Derendingen, Prlmus-Truber-
Str. 50

Doz. Dr. theol. habil. Günther Baumbach, 110 Berlin-Pankow, Trelleborger Str. 54
Präses Prof. D. Dr. Joachim Beckmann, 4 Düsseldorf, Tiergartenstr. 45
Prof. Dr. theol. habil. Karl-Heinz Bernhardt, 1043 Berlin, PSF 634
Prof. D.theol. Peter Brunner, 6903 Jleckargemünd, Im Vollmer 16
Doz. Dr. Christoph Demke, 15 Potsdam, Weinbergstr. 35
Prof. D. Hermann Diem, 74 Tübingen, Hausserstr. 87
Prof. D. Dr. Otto Eißfeldt, D.D., 40 Halle/Saale, Steffensstr. 7
Prof. Dr. theol. Jürgen Fangmeier, 5601 Schöller, PoBt Dornap, Bez. Düsseldorf
Prof. John Gray, M.A., B.D., PH.D., Inverawe Bucksburn Persley, Aberdeen/
Schottl.

Prof. Dr. Bafael Gyllenberg, Auragatan 22, Abo/Finnland

Pastor Dr. des. Jürgen Hebert, 2713 Plate Kr. Schwerin, Pfarrhaus

Prof. Dr. Traugott Holtz, 22 Greifswald, Karl-Marx-Platz 7

Prof. Dr. Joh. Trmscher, 111 Berlin-Niederschönhauscn, Nordendstr. 49

Prof. D.Hanna Jursch, 69 Jena, Humboldt st r. 11

Dr. Alfons Kemmer, OSB, 8840 KloBter Einsiedeln/Schweiz

Lektor Dr. Jutta Körner, 6901 Jena-Burgau, Gcraer Str. 71

Doz. Dr. theol. David Löfgren, Fredrikslundsg. 55, Xybro/Schweden

Prof. D. Walther von Loewenich, 852 Erlangen, Ebrardstr. 23

Prof. D.Eduard Lohse, 34 Göttingen, Ernst-CurtiUB-Weg 7

Prof. D.Rudolf Lorenz, 65 Mainz, Jakob-Steffan-Str. 12

Dr. Dieter LührmanD, 6901 Eppelheim/Heidelberg, Humholdtstr. 9

Doz. Dr. habil. Petr Pokorny, C8o, Cermäkova 3, Praha 2

Doz. Dr. theol. habil. Joachim Ilogge, 114 Berlin-Biesdorf 1, Oberfeldstr. 213

Prof. Dr. Walter Schmithals, 1 Berlin 33, Landauer Str. 6

Prof. D.Dr. Johannes Schneider, 1 Berlin 41, Johanna-Stegen-Str. 14

Prof. D. Erdmaim Schott, 402 Halle/Saale, Friedenstr. 26a

überkonslstorialrat Lic. Paul Wätzel, 1721 Gröben üb. Ludwigsfelde, Dorfstr. 21
Doz. Dr. habil. Hans-Friedrich Weiß, 69 Jena, St.-Jakob-Str. 31
Doz. Dr. theol. Friedrich Winter, 1253 Rüdersdorf b. Berlin, Friedensetr. 6a
Prof. D. Walthcr Zimmerli, 34 Göttingen, Herzberger Landstr. 26

Die „Theologische Literaturzeitung" erscheint in der Evangelischen Verlagsanstalt
G.m.b.H., Berlin. - Lizenz-Nr. 404 des Presseamtes beim Vorsitzenden des Minister-
rates der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik. - Verantwortlich für die
Redaktion: Professor D. Ernst Sommerlath, D.D., 7113 Markkleeberg, Gustav-
Freytag-Straße 8. - Redaktionsausschuß: Professor Dr.habil.Ernst-Heinz Amberg,
Professor Dr. habil. Karl-Heinz Bernhardt, Professor D. Erich Fascher, Professor
D. Gerhard Gloege, D.D., Professor D. Erich Hertzsch, Professor D. Erhard Pesch-
ke. - Auslieferung durch das zustandige Poetamt und durch den Buchhandel. -
Jährlich 12 Hefte, Bezugspreis vierteljährlich M 10,-, Einzelheft M 3,35. - Manu-
skripte u. Rezensionsexemplare sind an die Redaktion der TbLZ, 701 Leipzig 1,
Scherlstr. 2, zu richten.

Gesamthersteliung: Buchdruckerei Frankenstein, KG, 111-18-127.

Karl-Hermann Kandier

Luther, Arnoldshain und das Abendmahl

Die Herausforderung der lutherischen Abendmahlslehre durch die Arnoldshainer Abendmahlstheeen

(Aufsatze und Vorträge zur Theologie und Religionswissenschaft, herausgegeben von Erdmann Schott und Hans Umer).
92 Seiten. Broschiert etwa 4,20

Der Autor, ein Schüler der bekannten lutherischen Theologen Gerhard Gloege und Ernst Sommerlath, bietet zuerst eine
kritische Würdigung jüngerer Darstellungen von Luthers Abendmahlslehre (Sommerlath, Gollwitzer, Graß, Peters) und eine
eigene kurze Darstellung der Abendmahlslehre der lutherischen Bekenntnisschriften. Dann wird die lutherische Kritik an
den „Arnoldshainer Thesen" nach ihrer ablehnenden wie nach ihrer zustimmenden Seite hin vorgeführt. Schließlich wendet
sich der Autor den Aufgaben zu, die der lutherischen Abendmahlslehre seit Arnoldshain gestellt sind (Neuansätze bereits bei
Althaus und Graß). Als bleibende Aufgabe stellt er die Klärung folgender umstrittener Punkte heraus: der neutestamentlichen
Problematik, der Segnung über Brot und Wein, des Essens und Empfangens, des Verstehens der Gegenwart Christi, des
Sakraments und des Propriums des Abendmahls, der ekklesiologisch-ethisehen und der eschatologischen Bedeutung des
Abendmahls. Die Arbeit bietet einen Überblick und einen Ausblick und ist geeignet, in das interkonfessionelle Gespräch im
deutschen Protestantismus und in die lutherische Auffassung vom Abendmahl einzuführen.

Bestellungen übergeben Sie bitte Ihrer Buchhandlung
EVANGELISCHE VERLAGSANSTALT BERLIN

33 523
loading ...