Luthardt, Christoph Ernst [Begr.]

Theologisches Literaturblatt

35.1914

Zitierlink

673

574

wirkt. Für die Bibel und damit für das Christentum ist die Wunler-
frage die grundlegende Frage. Zweierlei Versuche sind gemacht werden,
sie zu lösen: vom naturphilosophischen und vom religiöseu Standpunkt
aus. Naturphilosophen pflegen Wunder als Eingriffe in die Natur-
gesetze aufzufassen und damit für unmöglich zu erklaren. Stranss Hess
die Wunder beiseite und Hess nur die Reden Jesu übrig. Harnack
führt die Wunderberichte auf die mangelhafte Darstellung der Jünger
zurück. Religiös macht man gern den Unterschied zwischen wissen-
schaftlicher und innerer Erfahrung (Herrmann). Belastet diese Unter-
scheidung einen Dualismus des Ersennens, so verlegt Jeremias den
Dualismus in die Welt selbst, indem er die Welt des kausalen Zu-
sammenhangs von dar Welt der Verklärung, die mit Jesus begonnea
hat und eine Welt höheren Geschehens ist, unterschsilet. Gsgei allj
diese Auffassungen hat der Verf. Bedenken. Er selbst geht von einem
Gottesbegriff aus, der die Wuader nicht mehr als Durchbrechung der
Naturgesetze erscheinen iässt. Dies ist nicht der philosophisch-theistische,
sondern der christlich theistisehe Gottesbegriff; er kann nur aus dam
Wirken Gottes im Reiche der Gnade erkannt werden. Dann ist es,
wenn das Wunder eine Handlung Gottes ist, unmöglich und unwissen-
schaftlich, die physikalischen und chemischen Bedingungen und Kräfte
aufzusuchen, durch welche das Wunder erklärbar würde. Die göttlich
schöpferische Tätigkeit lässt sich nicht mit menschlichen Erkenntnis-
mitteln auflösen. Es darf sich nicht um die Erörterung des Wie?
handeln, sondern um die finale Begründung des Wunders. Es hat
Heilszweck. Daher das einmalige Auftreten der Wuader bei der
Gründung clts neuen Bundes. Daher aber auch für den Gläubigen
die Gewissheit, dass Gott „die voneinander unabhängigen, kausal be-
gründeten, natürlichen Ereignisse zeitlich so zusammenfallen lässt, dass
unser Leben zu seinem gottgewollten Ziele kommt". Eine lichtvolle,
tiefgründige Erörterung des Wunderproblems, die manchem Suchenden
den Weg zeigen kann! Scherffig-Leipzig.

Rüling, Dr. J. (Pfarrer zu St. Johannis in Leipzig), Die Herzen ZU
Gott! Ratschläge für kirchliche und häusliche Kriegsandachten.
Leipzig, Deichen (29 S. 8). 45 Pf.
Dem Bedürfnis nach kirchlichen und häuslichen Andachten in
schwerer Kriegszeit will das Heft, das schon in Tausenden von
Exemplaren verbreitet ist, entgegenkommen. Nach einer kurzen Ein-
leitung bietet es eine grosse Anzahl sorgfältig gewählter Schnittstellen
zum Vorlesen, unter gewisse Rubriken geordnet. Die Stellen sind den
Kriegsberichten der alttestamentlichen Geschichtsbücher, den Propheten,
Psalmen, aber auch dem Neuen Testament entnommen. Sind hier nur
die Stellen angegeben, so dass der Leser den Text in der Bibel auf-
schlagen muss, so hat sich der Verf. beim Gebet nicht bloss mit einer
aligemeinen Anleitung (S. 9) begnügt, sondern hat neun Gebete aus-
geführt dargeboten. Darunter befinden sich je eins von Stark, Löhe
und Heroid, das jetzt für die sächsische Landeskirche vorgeschriebene
Kirchengebet und zum Schluss eiun für das Ende des Krieges. Zuletzt
werden noch Lieder genannt, die sich für Kriegsandacht9n eignen.
Wenn wir irgend einen besonderen Segen von dieser ernsten Zeit er-
wünschen, so ist es das, dass sie unser Volk wieder dauernd ins Gebet
führe und dazu die Hansandacht erneuere. Möchte es dem Heftchea
gegeben werden, das Ziel erreichen zu helfen I — Der Reinertrag
kommt dem Roten Kreuz zugute. Scherffig-Leipzig.

Neueste theologische Literatur.

Unter Mitwirkung der Redaktion
zusammengestellt von Oberbibliothokar Dr. Runge in GSttingen.

Zeitschriften n. Sammelwerke. Rüstzeug der Gegenwart. Eine
Sammig. v. religiösen, philosoph. u. apologet. Tagesfragen. Neue Folge.
Hrsg. v. Dr. J. Froberger. 2. Bd. Rademacher, Prof. Dr. Arnold,
Der Entwicklnngsgedanke in Religion u. Dogma. 3. Heft. Cohausz,
Otto, S. J., Idole des 20. Jahrh. Religiös-wissenschaftliche Vorträge.
3. Aufl. Köln, J. P. Bach, m (102 B.j 175 S. 8;. 1.80 u. 2.80.

Blbelansgnben u. -Uebersetzungen. Peters, Prof. Dr. Norb., Die
WeiBheitsbücher des Alten Testamentes. Uebers. u. durch kurze An-
merkgn. erläutert nebst e. textkrit. Anh. Münster, Aschendorff (X,
295 8. 8). 3.80.

Biblische Einleitung«Wissenschaft. Abhandlungen, Alttestament-

liche. Hrsg. v. Prof Dr. J. Nikel. V. Bd. 5. Heft. Stummer,
Priest. D. Dr. Frdr., Der kritische Wert der altaramäischen Ahikar-
texte aus Elephantine. Münster, Aschendorff (VII, 86 8. gr. 8). 2.50.
— Fonck, Leopoldus, S. I., Documenta^ ad pontificiam commissionem
de re bibliea spectantia. Ex mandato eiusdem coramissionis collegit et
edidit F. [Aus: „Documenta ccolesiastica rem biblicam spectantia".]
Romae. (Rom, M. Bretsehneider) (48 S. gr. 81. 50 /£. — Hoppeler,
Dr. Hans, ßibelwnnder u. Wissenschaft. Betrachtung« e. Aiztes. Stutt-
gart, J. F. Steinkopf (101 S. 8). Geb. iu Leinw. 1.50.

Biblische Theologie. Beiträge zur Förderung christlicher Theologie.
Hrsg. v. Proff. DD. A. Schlatter u. W. Lütgert. XVIII. Jahrg. 1914.
2. Heft, uchlatter, Prof. D. A., Die korintöischc Tfteologie. Güters-
loh, C. Bertelsmann (125 8. 8). 2.40; der Jahrgaug v. 6 Heften 10 A

Patristik. Bibliothek der Kirchenväter. 19. Bd. Augustinus,
Des hl. Kirchenvaters Aurelius, ausgewählte Schriften. Aus dem Lat.
übers. 6. Bd. Vorträge üb. das Evangelium des hl. Johannes. Uebers.
u. m. e. Einleitg. versehe.! v. Lyz.-Prof. Dr. Thom. Specht. 3. Bd.
(Vorträge 55 — 124.) Kempten, J. Kösel (XIII, 392 S. 8). 4.50;
8ubakr.-Pr. 2. 70.

Allgemeine Klrehengetchlehte. Schnitze, A;fr., Staltgemeinde u.
Küche im Mittelalter. Ein Beitrag. [Aus: „Festschr. f. Rad. 8ohra".]
München, Duncker & Humblot (8. 104-142 gr. 8). 1 S

Reforniationsgescllichre. Lutherhefte. Gmckeastimraeri zum Refor-
mations-Jubiläum 1917. Neue Aull. Nr. 45. Lutherworte üb. den Krieg.
4. Aufl. Zwickau, J. Herrmanu (16 S. kl. 8). 10 /i&.

Klrehengesc Wehte einzelner Länder. Reinhardt, Mirjam J.,
L'education sociale dans le protestantisms parisien. [Aus: „Christia-
nisme social".] Alenc« & Cahora, Impr. A. Ciueslaat (21 p. 8). —
Verhandlungen der 18. allgemeinen deutsch« Gsmeiaschaftskoafarenz
[Guadauer Pfiugstkonferenz] in Wernigerode vom 2.—4. 6. 1914. Im
Auftrag des deutschen Verbandes f. Evangelisation u. Gemeinschafts-
pflege hrsg. v. Past. Ad. Eisen. Stuttgart, Buchh. das deutschen Phila-
delphia-Vereins (146 S. 8). 1.30.

Christliche Knast u. Archäologie. Baur, Prof. Dr. Lu lw., Fried-
hofsanlage u. Friedhofskunst. M.Gladbach, Volksvereins-Verlag (76 S.
16). In Pappbd. 80 u&. — Kunstd9nkmiler, Dia, das Königr. Bayern.
Hrsg. im Auftrage des kgl. bayer. Staatsministeriums des Innern f.
Kirchen- u. Schill-Angelegenheiten. 3. Bl. R g.-B;z. Untorfranken u.
Aschaffanbnrg. Inn Auftrag das kgl. Generalkonservatoriums dar Kunst-
denkmale u. Altertümer Bayerns hrsg. v. Fei. Mader. XL Heft.
Gröber, Karl, Bez.-Amt Brückenau. Mit e. histor. Etnisitg. v. Hans
Ring. Mit zeichnor. Aufnahmen v. Curt Müllerklein. München,
R. Oldenbourg (V, 80 S. Lex.-8 m. 64 Abbildgn., 1 Karte u. 6 Taf.).
Geb. in Laiuw. 4 A

Oogmatik. Thomson, Past, Grundfragen u. Grundwahrheiten des
Christentums. Dan Suchenden unserer Zeit dargeboten. Schleswig,
J. Bergas Verl. (59 S. gr. 8). 1 A

Ethik. Noldin, Prof. H., S. J., Summa th°ologiae moralis. Scho-
larum usui aecomodavit N. Neue Aufl. L De prineipiis theologiae
moralis. El. XI. IL De praeeeptis dei et ecclesiae. El. XI. Ojnipoute.
Innsbruck, F. Rauch (410 S.; 844 S. 8). 2.80 u. 5.80.

Symbolik. Wahrheit, Die, des apostolischen Glaubansbekenntnisses,
dargelegt v. 12 deutschen Theolog ju. Hrsg. v. Wilh. Laibb. Leipzig,
Dörffling & Franke (197 S. 8). 3 A

Homiletik. Franke, Dr. H., Kriegspredigten 1914. Geh. in der
Peter- u. Paulkirche zu Liegnitz. Mit e. Anh. Liegnitz, C. Sayffarth
(47 S. 8). 50 4- — Groscourth, Garnisonpfr. Past. prim., Unseren
75ern. Kriegsreden im Aug. 1914. Bremen, J. Storm (48 S. 8). 1 A
— Hauri, Pfr. D. Jobs., Nicht Frieden, sondern das Schwert! 8 Kriegs-
Predigten. Basal, F. Rainhardt (84 8. 8). 1 A — Hunzinger, Haupt-
past. D, Kriegspredigten. VII. Gottesbeweis! VIII. Heidentum!
IX. Das Gefühl der Sicherheit. X. D<.r Tod! Hamburg, Herold,
ä 10 sj. — Ihmels, D. Ludw., Weine nicht! Predigt üb. Luk. 7,11—17,
am 27. 9. 1914 in der Universitätskirche zu Leipzig geh. Leipzig,
J. C. Hinricha (15 S. 8). 20 4< — Mit Gott d.ircn Kampf zum Sieg.
(Kriegspredigten.) Mitarbeiter: Gen.-Snp. D. Möller, Pfarrer Blackert,
D. Busch, P. Hübner u. a. Nr. 1—6. (Je 4—8 S. gr. 8). Cassel,
Pillardy & Augustin. Je 1 /i&. — Sutz, Jobs., u. Adf. Keller, Pfarrer,
Gotteshilfe in Kriagszeit. 6 Predigten. Zürich, Art. Institut Oreü Füssli
(65 8. 8). 80 4- ■

Llturgik. Archiv, Kirchenmusikalisches. Sammlung gemeinver-
ständl. Vorträge. Hrsg.: Musikdir. Dr. Fritz Lubrich. [Aus: „Die
Orgel".] 32. Heft. Wolfrum, Gen.-Musikdir. Prof. D. Dr. Philipp,
Die evangelische Kirchenmusik, ihr Stand u. ihre Weicerentwickeluug.
Vortrag. Bremen, Schweers & Haake (39 S. 8). 60 aj. — Zeit- U.
Streitfragen, Biblische, zur Aufklärung der Gebildeten. Hrsg. v. Prof.
D. Frdr. Kropatscheck. IX. Serie. 10. Heft. Caspari, Prof. D. Dr.
Wilh., Erd- od. Feuerbestattung, der biblische Brauch auf ethno-
graphischem Hintergrund. 2. Taus. Berlin-Lichterfelde, E. Runge (48 S
8). 60 /ij. Die Serie v. 12 Heften 4.80.

Erbauliches. Brüssau, Superint. Osk., Kriegsbetstunden. 2. Folge.
Vorwärts m. Gott! (1. u. 2. Taus.) Leipzig, G. Schioessmann (79 8.
8). 1 A]- Ditscheid, Prof. Dr., Gebete u. Lieder für Zeiten des
Krieges u. jeglicher Drangsal. Koblenz (Görres-Druckerei) (32 S. 16).
20 — Limbach, Red. 8., Was hat der gegenwärtige Krieg uns zu
sagen? Basal, Kober (69 S. 8). 80 -V}. — Paslaok, H. Ewald, Stehe
fest im Glauben! Geistliche Lieder. Gütersloh, C. Bertelsmann (136 S
8). 2 A — Peters, Prof. Dr. Norb., Der Krieg des Herrn. Biblische
Lesgn., Gebete u. Lieder f. die Kriegszeit aus dem Alten Testament.
Zusammengestellt u. in kurzen Anmerkgn. erläutert. Paderborn, Boni-
faeius-Druckerei (XV, 77 S. kl. 8). 75

Mission. Dryander, Ob.-Hofpred. D. E., u. Missionsdir. Lic. K. Axen-
feld, Mission u. Vaterland. Deutsch-christliche Reden in schwerer Zeit
Berlin, Buchh. der Berliner ev. Missionsgesellschafc (gr. 8). 20 —
Waoker, Paot. Diakonissonanst.-Rekt. Emil, Der Diakonissenberuf. 2. Tl •
Der Diakonissenberuf nach seinen geistl. Bedinggn. u. Zielen. 2 Auf!
Gütersloh, C. Bertelsmann (VII, 192 8. 8). 2 A

Philosophie. Beiträge zur Geschichte der Philosophie des Mittel-
alters, hrsg. v. Clem. Baeumker. XIII. Bd. 6. Heft. Baeumker
Priestersem.-Biblioth. D. theo!. Frz., Das Inevitabile des Honorius
Augustoduneusis u. dessen Lehre üb. das Zusammenwirken v Wille
n. Gnade. Münster, Aschendorff (VH, 94 S. gr. 8). 3 25 — Das-
selbe. XIV. Bd. 5. u. 6. Heft. Hertling, Geo. v., Albertus Magaus.
Beitrage zu seiner Würdigg. 2. Aufl. Ebd. (VIII, 183 8. gr. 8). 6 A
loading ...