Luthardt, Christoph Ernst [Begr.]

Theologisches Literaturblatt

35.1914

Zitierlink

525

526

hessische Jugend, ihre Not und die bisher an ihr geleistete
Arbeit im besonderen, haben jedooh Wert auch für ausser-
hessische Verhältnisse) sowohl im Leben der einzelneu Jugend-
vereinigung vor wie im Znsammenhange, in den diese zu der
gesamten landeskirehlichen Arbeit tritt. Mit der Begeisterung
für die gestellte Aufgabe verbindet Page nüchterne Erkenntnis
für Grenzen des Erreichbaren wie für die Abwege, die sich
anftun, so dass er dem, der hier in die Mitarbeit eintreten will,
weithin verlässige Führung zu bieten vermag. Abzuweisen
allerdings ist es, wenn er, wie es allen Anschein hat, das Be-
kenntnis zu Jesus Christus als Gott und Heiland für Dogmatik
erklärt und darum aus der Bibelstnnde der Jugendpflege hinaus-
weist; die Jugend „für das Heldengrosse an Jesus und am
Christentum" zu begeistern, kann allein nicht genügen. Ob
ferner die „Koedukation" auf diesem Gebiete für ländliche Ver-
hältnisse wirklich allgemein so aussichtsreich und empfehlens-
wert sein sollte? — Einzelne Längen und Wiederholungen
hätten sich vielleicht vermeiden lassen.

Dekan Lic. Dr. Bürckstümmer-Erlangen.

Kurze Anzeigen.

Nippold, Fr., Das Kaiserin Augusta-Problem. Leipzig 1914, S. Hirzel
(126 S. gr. 8). 2.40.
Wie der Herr Verf. im Vorwort selbst bemerkt, will diese Schrift
nur aus einer Reihe älterer Untersuchungen die Schlussfolgerung ziehen.
In der Tat wird auch nicht viel mehr geboten als eine grosse Anzahl
von Verweisungen auf andere Publikationen und Exzerpte aus in-
zwischen erschienener Literatur, wie z. B. der Curtiusbiographie. Eine
wirkliche Verarbeitung zu einem Gesamtbilde erfolgt nicht, auch wird
das Thema oft recht stark aus dem Auge verloren, so in dem Kapitel
über die Koblenzer Atmosphäre der späteren Zeit, oder über „die
Werde- und Wartezeit Dr. R. Kögels", den Nippold recht einseitig
beurteilt. Auf die nicht genügende Widerstandskraft der evangelisch-
kirchlichen Kreise gegenüber der päpstlichen Politik wie deren geschickte
Geltendmachung in der Umgebung der Kaiserin führt Nippold die
katholisierenden Tendenzen der Fürstin zurück. Er bewertet sie aber
nicht nur negativ, sondern urteilt auch: „Speziell aber in der ihr am
Herzen liegenden sittlich-religiösen Kräftigung des Katholizismus . . .
müssen wir geradezu die erste Vorbedingung für die innere nationale
Einigung erblicken" (S. 122). R. H. Grützmacher-Erlaugen.

Schliepe (Pfsrrer in Grünhagen) und Liedke (Pfarrer in Gumbinnen),
Christliche Familienabende. Gesammelte Vorträge. 2. Bändchen.
2. Auflage. Gütersloh 1914, Bertelsmann (128 8. 8). L 50.
Es werden in diesem 2. Hefte Vorträge über Mischehen, Sonntags-
heiligung, Fürsorge für entlassene Strafgefangene, Aberglauben, Kinder-
leben in den vier Jahreszeiten, über den Gustav-Adolf-Verein, das
Leben Melanchthons, Gottesdienst und Vaterlandsdienst und eine An-
sprache bei der Fahnenweihe eines Evangelischen Männer- und Jüng-
lingsvereins dargeboten. Durch die Herausgabe dieser Reden soll den
Brüdern im Amte, denen die Müsse fehlt, sich selbst zu Vorträgen das
nötige Material zu suchen, Handreichung getan werden. Es sind ge-
dankenreiche, klar disponierte Vorträge, die den genannten Zweck er-
füllen können. In der Ansprache über die Liebesarbeit des Gustav-
Adolf-Vereins macht sich der Uebelstand fühlbar, dass die 1. Auflage
unverändert abgedruckt ist. Man findet hier das statistische Material
für 1894. Der Vortrag über Glauben und Aberglauben gibt zu Be-
denken Anlass. Theorien über das Hineinragen der jenseitigen Welt
in die diesseitige aufzustellen, ohne sie überzeugend begründen zu
können, ist misslich. Zu bekämpfen ist nicht, was man unter dem
Ausdrucke „Aberglaube" zusammenfasst, sondern was auf dem Gebiete
mit dem christlichen Glauben und der christlichen Liebs in Wider-
spruch Bteht. So allein steht man auf festem Boden und entgeht der
Gefahr, den Glauben an alles das zu erschüttern, was über die sinnliche
Wahrnehmung hinausgeht. Hier wäre grössere Vorsicht geboten ge-
wesen. H. Münchmeyer-Gadenstedt.

Neueste theologische Literatur.

Unter Mitwirkung der Eedaktion
zusammengesteUt ron OberbibUothokar Dr. Runge in Güttingen,

Bibliographie. Noyon, A., Inventaire des ecrits theolegiques du
Alle siede non inserös dans la Patrologie latine de Migne. [Aus:

„Revue des bibliotheques." 1912, Nr. 7—9.1 Paris, H. Champion

(57 P. 8).

Biographien. Bossuet, Correspondance. Nouv. öd. augmentöe et
publ. p. Ch. Urbain et E. Levesque. Tom. 6. Paris, Hachette & Co.
(585 p. 8). 7 fr. 50.

Bibeiuusgaben u. -Uebersetznngen. Livre, Le, du prophete Arnos.
Extrait de la Bible centenaire pröparöe par la SociÖtö biblique de Paris.
Traductiou nouvelle d'aprei les meilleurs textes avec introd. et notes.
Paris, Sociötö biblique de Paris (XXXH, 31 p. 16). — Sohleifer, Dr. J.,
Sahidische Bibel-Fragmente aus dem British Museum zu London.
III. Psalmenfragmente. (Sitzungsberichte d. kais. Akad. d. Wiss. in
Wien. Philos.-hist. Kl. Bd.173, Abh.5.) Wien, Holder (408. gr.8). 95

Biblische EinleitungsWissenschaft. Studien, Theologische, der
österr. Leo-Gesellschaft. Hrsg. v. Proff. Drs. Mart. Grabmann u.
Thdr. Imnitzer. 21. Doli er, Prof. Dr. Johs., Das Gebet im Alten
Testament in religionsgeschichtlicher Beleuchtung. Wien, Buchh.
„Reichs(..oet" (107 8. gr. 8). 3 Ji

Biblische Geschichte. Bartmann, Prof. Dr. Bernh., Paulus. Die
Grundzüge seiner Lehre u. die moderne Religionsgeschichte. Pader-
born, Bonifacius-Druckerei (Vll, 156 8. gr. 8). 3A - Jean, F.
Charles, Jörömie, sa politique, sa thöologie. Paris, Gabalda (X, 89 p.
18). — Neu-Jesu-Bewegung. 1. Heft. Dopf, Karl, Der Neu-Jesu-Ge-
danke. Cöln-Klette.ibtrg (Hardtstr. 35), W. Klein (II, 26 8. 8). 40 nj.

— Rochard, Emile, Jösus selon les övangiles. Preface de Jules Le-
maitre. Paris, A. Lemerre (VIII, 355 p. 8). 3 fr. 50. — Vouaux,
Prof. Leon, Les Actes de Paul et ses lettres apoeryphes. Introduction,
texte», traduetion et coramentaire. Paris, Letouzey (394 p. 8). 6 fr.

Patristik. Bibliothek der Kirchenväter. 18. Bd. Augustinus,
Des hl. Kirchenvaters Aurelius, ausgewählte Schriften. Aus dem Lat.
übers. 7. Bd. Bekenntnisse. Uebers. v, Gymn.-Ob.-Lehr. Dr. Alfr.
Hoffmamu Kempten, J. Kösel (IX, 378 S. 8). SubsKr.-Pr. 2.70. —
Corpus tcriptorum chrisiianorum orientalium cur. J. B. Chabot [u. a.].
Scriptores Byri. Textus seriös 2. T. 56. Theodorus Bar Koni.
Liber scholiorum. P. 2. Ed. Addai Scher. Paris, Poussielgue (366 p.
8). — Esser, Prof. Dr. Gerh., Der Adressat der Schrift Tertullians
„De pudicitia" u. der Verfasser des römischen Bussediktes. Bonn,
P. Hanstein (46 8. gr. 8). 80 — Studien, Biblische. Hrsg. v.
Prof. Dr. O. Bardenhewer. XIX. Bd. 3. Heft. Dubowy, Dr. Emst,
Klemens v. Rom üb. die Reise Pauli nach Spanien. Historisch-
kritische Untersuchg. zu Klemens v. Rom: 1. Kor. 5, 7. Freiburg i. B.,
Herder (IX, III 8. gr. 8). 3.60.

Kircbengeschiehte einzelner Länder. Alliot, abbö J. M., Le clergö
de Versailles pendant la Revolution francaise. Versailles, Lebon (IX,
411 p. 8). — Caillemer, E., Des conflits entre l'eglise de Lyon et
l'eglise de Ronen relativement il la primatie. Lyon, Impr. A. Rey
& Cie (39 p. 8). — Goyau, Georges, Bismarck et l'eglise. Le Culiur-
kampf 1870—1887. T. 3. 1878-83. T. 4. 1883—87. Paris, Perrin
& Cie (XXX, 324 p.; 355 p. 8). — Kirchengalerie, Neue sächsische.
Die Ephorie Radeberg. 3.—5. Doppellfg. Leipzig, A. Strauch. Je
90 nj. — Pfarralmanaoh f. die Prov. Sachsen u. die stolbergischen
Grafschaften. Unter Benutzg. amtl. Quellen hrsg. v. Rechnungsräten
Buveauvorst. F. Schulze n. H. Blumenthal. 25. Jahrg. Magdeburg,
Ev. Buchh. (VI, 384 S. kl. 8). 3 Ji — Union nationale des öglises
röformöes de France. Actes du Synode general. Paris, Secreiariat
general (207 p. 8).

Orden n. Heilige. Fawtier, Robert, La vie de saint Samson. Essai
de critique bagiographique. Paris, H. Champion (II, 190 p. 8). —
Fouqueray, Henri, S. J„ Histoire de la compagnie de Jesus en France,
des origCL,es a la suppression (1528—1762). T. 2: 1575-1604. Paris,
Picard h Iiis (VIII, 742 p. 8). — Mortier, Histoire des maftres
gönöraux de l'orclre des Freres prCcheurs. T. 6. 1589—1650. Paris,
Picard & Bis (549 p. 8).

Christliche Kunst u. Archäologie. Fuchs, Dr. A., Der Pader-
borner Domschatz. Paderborn, Bonifacius-Druckerei (32 8. 8 m. 12 Ab-
bildgn. auf 3 Taf.). 50 — Grosse-Duperon, A., L'eglise de Notre-
Dame de Mayenne Notes et documents. T. 2. Mayenne, Impr. Poirier
fröres (226 p. 8). — Handbuch der Kunstwissenschaft. Hrsg. v. Akad.-
Lehr. Priv.-Doz. Dr. Fritz Burger usw. 24. Lfg Wulff, Kust. Priv!-
Doz. Dr. Osk., Die altchristliche Kunst von ihren Anfängen bis zur
Mitte des 1. Jahrtausends. 10. Heft. Berlin-Neubabeisberg, Akadem.
Veriagsgesellschaft Athenaion (8. 289—320 Lex.-8 m. Abbilden u'
1 Taf.). 2 Ji; Subskr.-Pr. 1.50. — Hardion, J., & R. Jffichel-Dansac,'
Etüde arcböologique sur l'ögiise de Beaulieu-les-Loches. [Aus: ,Compte
rendu du 77. Congröa archeologique de France, 1910 a Angers et ä,
Saumur."] Caen, Delesques (32 p. 8 & Taf.). — Le Ooq, Charles,
Notre-Dame de Charnö. Ernöe (Mayenne), Leguicheux (X, 315 p. gr. 8
avec grav.).

Dogmatik. Aigrain, Rene, Synchronismes de la theologie catholique
en tableaux synoptiques, suivis d'une table alphabötique. T. 1. Paris
Bloud & Cie (164 p. 16). — Delcourt, A., Le Fidöisme. La notion
integrale du salut et l'essence de l'evangile. These thebl. de Paris
Cahors, Impr. A. Coueslant (120 p. 8). — Luthardt, D. Chr. ErnBt"
Kompendium der Dogmaiik. 11. Aufl, nach des Verf. Tode bearb v'
Lic. F. J. Winter. Leipzig, Dörffling & Franke (VIII, 437 8. 8) 7 j\

Ethik. Schindler, Prof. Dr. Frz. M„ Lehrbuch der MoraltheoWie
III. (8chius8-)Bil. 2., vielfach umgearb. Aufl. Wien, Buchh Ch,
post" (VIII u. S. 371-857 gr. 8). 7.50. "Ke'chs

Apologetik u. Polemik. Moulard, Prof. A., & prof f Vincent
Apologetique chrötienue. 18. mille. Paris, Bloud & Cie (513 p 16)

- Neel, J. E, Les problemes de l'apologötique. Cahors, Impr. A. Coues-
lant (39 p. 8j. 'i-
loading ...