Luthardt, Christoph Ernst [Begr.]

Theologisches Literaturblatt

35.1914

Zitierlink

257

258

Christentums, Die Jugend des Menschen im Lichte Christi, Der
Beruf im Lichte des Weltlebens, Der Beruf im Lichte des Christen-
tums, Die Ehe im Lichte des Christentums, Das Leiden im Lichte des
Christentums, Das Sterben des Menschen im Lichte des Christentums.
Wenn ich diese Formulierungen nicht gerade für sehr glücklich an-
sprechen kann, so füge ich hinzu, dass der Inhalt desto mehr befriedigt.
Es kommt auf den Nachweis an, dass ein christliches Leben wertvoller
und glücklicher ist als ein nichtchristliches. Dabei widerfährt dem
„Weltleben" volle Gerechtigkeit. Es wird alles anerkannt, was darin
gross und gut ist. Aber es wird auch deutlich die Lücke gezeigt, die
nur der christliche Glaube ausfüllt. Bei aller Entschiedenheit beherrscht
ein milder Geist und ein gewinnender Ton die Rede. Es sind nicht
eigentlich apologetische Vorträge, weil die einschlagenden Probleme nicht
bis auf ihre Wurzeln verfolgt werden. Viele Bibelsprüche und biblische
Gedankenreihen geben dem Ganzen einen erbaulichen Anstrich. Und
doch sind es auch nicht Predigten, obgleich ich mir diese Vorträge gut
in einer Kirche etwa vom Lesepult aus gehalten denken könnte. Ich
möchte sie als Evangelisationen bezeichnen und stehe nicht an, sie
geradezu Muster dieser Form der HeUs Verkündigung, die heutzutage
besonders gepilegt zu werden verdient, zu nennen. Scherffig-Leipzig.

Jahrbuch der ärztlichen Mission 1914. Herausgegeben vom Verband
der deutschen Vereine für ärztliche Mission. Mit 27 Bildern,
grösstenteils nach Originalaufnahmen. Gütersloh, C. Bertelsmann
(VI, 160 S. gr. 8). 1. 50.
Die Anfänge der ärztlichen Mission reichen zwar schon in das
18. Jahrhundert zurück. In Deutschland war sie jedoch bis vor kurzem
noch beinahe ein unbekannter Begriff. Erst neuerdings ist die Be-
wegung auch bei uns in Fluss gekommen. Und besonders seitdem die
missionsärztlichen Bestrebungen im Tübinger Institut einen lebens-
kräftigen Mittelpunkt erhielten, wandten auch weitere Kreise ihnen
ihr Interesse zu. Aber noch ist viel Aufklärungsarbeit nötig, wenn
Deutschland den gewaltigen Vorsprung, den die Länder englischer Zunge
auf diesem Gebiete haben, einigermassen einholen soll. Diesen Dienst
will auch das Jahrbuch leisten, das der Verband der missionsärztlichen
Vereine jetzt zum erstenmale ausgehen lässt. In einer Reihe von Auf-
sätzen verschiedener Verfasser werden Aufgabe, Ziel und Arbeitsweise
der deutschen ärztlichen Mission in volkstümlicher und anfassender
Weise dargelegt. Der 1. Teil behandelt in drei Artikeln von D. Hauss-
leiter, Dr. Schnitzer und Dr. Olpp die heimatlichen Grundlagen der
ärztlichen Mission. Der 2. Teil führt in die Arbeit auf dem Missions-
felde ein. Hier kommen vor allem die Missionsärzte und medizinisch
geschulten Missionsarbeiter selber zu Worte. Dr. Schreiber, Dr. Vor-
tisch, Missionar Fries und eine Missionsschwester zeichnen lebensvolle
Bilder aus ihrer Praxis in Sumatra, China, Nias und Deutschsüdwest-
afrika. Ausserdem berichtet Dr. Feldmann über die deutsche ärztliche
Mission in Afrika und Amerika und Oberlehrer Kammerer über
Livingstone, während Olpp beachtenswerte hygienische Winke für den
Aufenthalt in den Tropen gibt. Unter den Abbildungen erregen be-
sonders die Reproduktionen nach chinesischen Originalzeichnungen In-
teresse. Der 3. Teil, der die wichtigsten Adressen, Namen, Literatur-
angaben und statistischen Nachweisungen enthält, macht das Buch zu
einem brauchbaren Auskunftsmittel. Die Namen der Verfasser, die
sämtlich in hervorragender Weise an der Pflege der ärztlichen Mission
in Deutschland beteiligt sind, bürgen für die Gediegenheit des Inhalts
und die Zuverlässigkeit des statistischen Materials. Man kann deshalb
nur wünschen, dass das reichhaltige Buch die wohlverdiente Verbreitung
findet und der ärztlichen Mission neue Freunde, namentlich unter den
Gebildeten, wirbt, damit sie, wie das in England und Amerika bereits
der Fall ist, auch in Deutschland nicht mehr eine Sache der Erörterung,
sondern der eifrigsten Betätigung werde. M. Weishaupt-Leipzig.

Bezzel, D. Dr. von, Oberkonsistorialpräsident, Warum haben wir
Luther lieb? Vortrag, gehalten im Evangelischen Verein Kauf-
beuren. 2. Auflage. München 1914, Paul Müller (31 S. gr. 8).
50 Pf.

In seiner bekannten geist- und lebensprühenden, stark assoziativen
Art zeigt v. Bezzel, wie Luther die drei Gottesstifter Haus (und Schule),
Staat (und Vaterland) und Kirche wieder zu Ehren gebracht, geweiht
und geschmückt hat. Dabei gewinnen wir aber nicht bloss Luther aufs
neue lieb, sondern ebenso auch den Verf., dessen starke Individualität
gegenwärtig eine der köstlichsten und echtesten Früchte an dem Stamme
lutherischer Frömmigkeit darstellt. Man verläset die Lektüre mit dem
Eindruck, an der Hand eines liebwerten Führers eine funkelnde Schatz-
kammer besucht zu haben, und vergisst gern darüber, dass manche Un-
genauigkeit des Druckes u. a. wie leichte Staubkörnchen hier und da
über den Kostbarkeiten gelegen haben. Hans Preuss-Leipzig.

Neueste theologische Literatur.

Unter Mitwirkung der Redaktion
zusammengestellt von Oberbibliothokar Dr. Runge in Döttingen.

Sammelwerke. Grundriss der theologischen Wissenschaften, bearb.
v. fAchelis, Baumgarten, Benzinger usw. u. A. Neue Aufl. IV. TL
3. Bd. Harnack, Prof. D. theo! Adf., Dogmengeschichte. 5., verb. Aufl.
14. Abteiig. ±= IL Tl. 3. Bd. Guthe, Prof. D. Dr. Herrn., Geschichte
des Volkes Israel. 3., vielfach verb. Aufl. Tübingen, J. C. B. Mohr
(XII, 472 S.; XVI, 373 S. gr. 8 m. Abbildgn. u. Karten). 7 Jt; 9 Jt

Biographien. Lasch, Pfr.Gust., Gottfried Friedrich Redslob. Lebens-
bild e. Strassburger Pfarrers aus der Mitte des 19. Jahrh. Nach
Familienaufzeichgn. geschildert. Strassburg, Buchh. der ev. Gesellschaft
(31 S. 8). 50 -t&.

Bibelanagaben u. -Uebersetzungen. Clark, A. C, The Primitive
Text of the Gospels and Acts. Clarendon Press (120 p. 8). 4 s. —
Covenant, The New, commonly called the New Testament of our Lord
and öaviour Jesus Christ. A reVsion of the Version of a. D. 1611. By
Rev. E. E. Cunuington. London, Routledge (522 p. 12). 3 s.—
Holmes, S., Joshua. The Hebrew and greek texts. Cambridge Uni-
versity Press (88 p. 8). 7 s. — Testament, Das Neue, übertr. v. Lekt.
P. Konst. Rösch, O. M. Cap. Evangelien, Die vier hl., u. die Apostel-
geschichte. Paderborn, F. Schöniigh (VII, 434 8. 8). Geb. in
Leinw. 2.40.

Biblische Einleitnngswissenschaft. Abhandlungen, Neutestament-
iiche. Hrsg. v. Prof. Dr. M. Meinertz. IV. Bd. 5. (Schlusa-)Heft.
Hensler, Dr. Jos., Das Vaterunser. Text- u. literarkrit. Untersuchgn.
Münster, Aschendorff (XII, 96 u. III S. gr. 8). 2.80. — M'Olymont,
J. A.. New Testament criticism, its histo?y and results. London, Hodder
& 8.' (372 p. 8). 6 s.

Exegese n. Kommentare. Cralg, Rev. Robert, Apostolic Religious
Instruction. An exposition of the first chapter of St. Paul's letter to
the Philipplans. London, Holden & Hardingham (XII, 335 p. 8). 6 s.
— Mac Lagan, Rev. Henry, The book of Deuteronomy. Interpreted
and expiained aecording to its Spiritual or internal sense. With copious
reference to the writings of Emanuel Swedenborg. London, Gardner
(494 p. 8). — Pölzl, Prof. i. R. Präl. Dr. Frz. X., Kurzgefasster Kom-
mentar zu den vier hl. Evangelien. (In 4 Bdn.) 3. Bd. Kommentar
zum Evangelium des hl. Johannes m. Ausschluss der Leidensgeschichte.
3. Aufl. Graz, Slyria (XXVIII, 433 8. gr. 8). 6 Jt

Biblische Geschichte. Beiträge zur Wissenschaft vom Alten Testa-
ment. Hrsg. v. Rud. Kittel. 17. Heft. Roth, Pfr. Dr. Otto, Rom u.
die Hasmonäer. Untersuchungen zu den jüdisch-rötn. Urkunden im
1. Makkabäerbuche u. in Josephus' jüd. Altertümern XIV. Leipzig,
J. C. Hinrichs (V, 88 S. gr. 8). 3 Jt — Berthe, Augustine, Jesus
Christ, His Life, His Passion, Iiis Triumph. London, B. Herder
(538 p. 8). 7 s. 6 d. — Burrage, Champlin, Nazareth and the Begin-
niugs of Christianity. A new view based upon Philological Evidence.
London, H. Milford (68 p. 8). 3 s. 6 d. — Buttenwieser, M., The
Prophet» of Israel from the Eighth to the Fifth Century. London,
Macmillan (8). 8 s. 6 d. — Weinel, Heinrich, and A. G. Widgery,
Jesus in the Nineteenth Century and After. London, T. & T. Clark
(468 p. 8). 10 s. 6 d.

Altchristliche Literatur. Texte u. Untersuchungen zur Geschichte
der altchristlichen Literatur. Hrsg. v. Adf. Harnack u. Carl Schmidt.
3. Reihe 10. Bd. 2. Heft. Heinze, Dr. Wern , Der Klemensroman u.
seine griechischen Quellen. Leipzig, Hinrichs (VI, 144 S. 8). 5 M

Reformationsgeschlehte. Anrieh, Prof. Gust., Martin Bucer. Buch-
schmuck v. Ph. Kamm. Strassburg, K. J. Trübner (VII, 147 8. Lex.-8).
2.75. — Bibliothek, Strassburger. Lienhard, Pfr. Alb., Martin
Butzer, der elsässische Reformator u. Mitarbeiter Luthers. Strassburg,
J.H. E. Heitz (31 8. 8 m. 3 Abbildgn.). 30 /i*. — Luther's, D. Mart.,
Werke. Kritische Gesamtausg. 50. Bd. Weimar, H. Böhlau's Nachf.
(IX, 690 8. Lex.-8). 21.20. — Dasselbe. Die deutsche Bibel. 5. Bd.
Ebd. (XXVII, 804 8. Lex.-8). 25.60. — Voigtländer's Quellenbücher.
68. Bd. Myconius, Frdr., Geschichte der Reformation. Hrsg. v.
Prof. D. Dr. Otto Clemen. 73. Bd. Kühn, Johs., Luther u. der
Wormser Reichstag 1521. Aktenstücke u. Briefe, zusammengestellt
Leipzig, R. Voigtländer (100 S.; 121 8. 8). Geb. in Pappbd. 80 /i&
u. 1 Jt

Kirchengeschichte einzelner Länder. Hoppe, Pfr. i. R. Alfr. Des
Oesterreichers Wallfahrtsorte. Wien, St. Norbertus (VIII, 917 8. Lex.-8
m. Abbildgn., Tafeln u. 1 färb. Karte). Geb. in Leinw. 10 50 —
Maokay, John, The Church in the Highlands; or, The Progress of
Evangelical Religion in Gaelic Scotland, 563-1343. London, Hodder
& 8. (8). 5 s.

Sekten. Grubb, Edward, Separationa, their causes and effects. Studies
in the 19. Century Quakerism. London, Headly (160 p. 12). I s.

Orden u. Heilige. Oamm, Dom Bede, Lives of the English Martyrs
declared Blessed by Pope Leo XIII. in 1886 and 1895. Vol. 1, Martyre
under King Henry VIII., 1535-1545; Vol. 2, Martyrs under Queen
Elizabeth, 1570-1583. London, Longmans (8). Je 7 s. 6 d. — Ignatius
Loyola, St., Letters and Instructions. Vol. 1, 1524-1547. (The Catholic
Library.) London, B. Herder (130 p. 8). 1 s. — 3hortt, L. M. Lives
and Legends of English Saints. London, Methuen (328 p. 8) 6 s

• ,C.nriBtUcue Ku,»st n. Archäologie. Gysi, Dr. Frita, Die Ent-
wicklung der kirchlichen Architektur in der deutschen Schweiz im 17.
u. 18. Jahrh. Mit 56 Lichtdrucktaf. nach photograph. Aufnahmen.
Aarau (139 S. 8). 6.50. - Kauftnann, C. M., Der Frankfurter Kaiser-
dom, seine Denkmäler u. seine Geschichte. Ein Führer Kempten
J. Kösel (XII, 194 S. 8 m. 124 Abbildgn.). 1.50. — Kunstdenkmäler,
loading ...