Luthardt, Christoph Ernst [Begr.]

Theologisches Literaturblatt

11.1890

Zitierlink

99

100

nicpl, oB biefer Sap eine Bebeutung für bie Sedjfelbejtepung ber alt-
unb neuteftamentlicpen Sittlidjfeit pabe. Kommt er fobann auf ben Be-
griff ber ^eitigfett ju fpredjen (©. 34), fo Bewegt er fid) in allgenteinen
Säfeen, roelcpe feine Stellung ju ben nieten in neuerer Qeit üBer ben
genannten Begriff geführten Berpanbtungen nennten.

Bon größerer Bebeutung finb bie Behauptungen, roelcpe ©. 46 f., 123 f.
über bie Bejiepung bed 91. %. jur Hoffnung bed eroigen Sieben^ aud»
gefproepen finb: Kennt bad 81. %. jtuar bie Unfterblicpfeit ber Seele,
roeip aber non bem eroigen Sehen nidjtd, fo liegt ei nidjt an einem
SLRangel feiner Erfeuntnip, fonbern an bem SDfangel bed eroigen Sebent
fetbft, bad nid)t roar, epe Epriftud ed brachte. ®ad 21. ®. bat oom
eroigen Seben gerabe fo oiel geoffenbart, ald banon in Sirfliepfeit Bor*
banben roar. Ed gab in ber ®pat nidjt mebr baBon ald bie greube in
©Ott unb ben grieben in ibm, foweit ber treue Knedjt ©otted in feiner
irbifepen aBattfatjrt beffelben ttjeiltjaft werben fonnte. gn gefu ©t)rifto
bat ©Ott mebr Dom eroigen Seben für und jubereitet, barum bot bad
SR. %. mebr babon offenbaren fönnen. Sie bad eroige Seben felbft an-
genommen bat an roabrer SRealität, an Söreite unb ®iefe, fo bflt aud)
bie Offenbarung bed eroigen Bebend jugenommen. ®iefe 9lnfid)ten bed
SSerf. meinen roir nidjt opne Siberfprud) babingeben laffen ju bürfen,
wenn roir aud) boffen bürfen, bap biefelben bon jebem aufmerffamen
Sefer ald fid) in ibren ®pei(en WaR befämpfenb erfannt werben müffen,
inbem ber SSerf. „eroiged" Seben etroad nennt, Wae" einem treuen ©otted*
fneept im „irbifdjen" Seben jutpeil Werben fonnte, unb road bod) „JRea-
lität" obgleid) nid)t in ganjer „93reite unb ®iefe" bor Eprifti Erfdjeinen
befap. ®enn erftend ift eroiged Seben ber SHufenttjalt bed bon ©Ott JU
©naben angenommenen ©lüubigen im genfeitd, wo in bes" 33ater« §aufe
Diele Sopnungen (Bleibftätten, |iov«0 finb, bie gefud Epriftud nid)t erft
bereitet bat (gop. 16, 2). ©obann ift ei and) niept rid)tig, baff, im
81. ®. fein 9ludblicf in bie überirbifdje Bereinigung mit ©Ott eröffnet
fei, fonbern burd) ®pat« unb Sortoffenbarung ift aud) bem altteftament*
lid)en ©läubigen ber ©djleier gelüftet, tneldjer bem in ber irbifdfen
©pbäre gebannten uTtenfdjenauge bie tranfeenbenten ©efilbe ©otted unb
feiner Emgel berbüüt, wie bem ®iener Elifa'd ju ®otpan (2 Kön. 5,17).
®er SSerf. bergeffe bod) nid)t, road über ber |>inwegnabme bed £>enorp
unb bei Elia (®en. 5; 2 Kön. 1) erjäfjlt ift, unb wolle bod) nod) ein-
mal erroägen, ob nid)t §.83. nad) Sßf.49 ©Ott am großen SLRorgen (93.15 b)
b. b- am STRorgen bei gropen Entfcpeibungdtaged, bei §errentaged bie
Seele bei frommen aud ber ©eroalt bed ®obtenreidjed lodfaufen (93.16 a)
wirb, inbem er fie pinroegnepmen (gleid) §enod), 93. 16 b) unb bad Sidjt
leben laffen roirb (93. 20 b).

©o fönnten roir nod) biefe unb jene Behauptung bed SSerf. jureept-
ftetlen, roie bie, baß er (©. 49 f. 51) bie Siebe nidjt ald ©ittlidjfeitdmotib
bed altteftamentlicben frommen gelten laffen will, ober bie (©. 55—105),
bap über ben JLRofaidmud ber Broppetidmud in ber fittlidjen Speorie
nod) nidjt pinaudgefepritten fei, wogegen Wir nur an bie propbetifdje
9Robififation ber 93ergeltungdlebre (£>ef. 18, 2 je.) erinnern; inbep bürfen
roir fdjon jept tjoffan, ben SSerf. baoon überjeugt ju paben, bafj an
feiner ©eprift mepr ber gute Sitte, ber itjn jur Bearbeitung eined jeit»
gemäßen Xpemad angetrieben pat, ald biefe fetbft ju loben ift.

_ <2i>. ^onig.

#apn, §erm. 93iftor, fragen über JRaum, 3eit unb ©Ott. gur Prüfung
einer jeben Seltanfdjauung ptnficptlicp ttjrer allgemeinen ©runb»
lagen befprodjen. Stuttgart 1889, Bfautfd) & Eie. (120 ©. gr.8). 1.20.
Sie fid) aud jerftreuten 9lnbeutungen ber feinedroegd in blofeu SB»
ftraftionen, fonbern oft pumorootl un0 poetifdj gefdjriebenen Unter»
fuepung über brei podjliegenbe, fdjroierige Probleme ergibt, ift ber bidper
fepriftftetlerifcp nidjt perBorgetretene SSerf. ber 60jäprige Pfarrer Bon
Dbertürtpeim bei Eannftatt, ein ©djüler 93ed'd unb Vertreter bed bibli*
fdjen IRealidraud auf ©runb Bon 93ed'd münblidjen toie fdjriftlidjen
Sebraudlaffungen. Stuf SRatpematifer unb Bbilofopfjen ift er übel §n
fpreajen, wogegen i^m ©djitlcr unb ©oetlje mandjed flaffifdje Sort ald
Sdjilb unb ©djroert im fritifajen ©treite barbieten. ®en 9)tatf)ematifern
jürnt er, Weil fie „bie Unenblidjteit" bed yteumed ald oberfted 9lsiom,
unberoiefen unb unberoeidbar, ipren Sb«on«n BoranfteUen. URit Kant'd,
i)m allju feiner unb ibealiftifeber 93erflüd)tigung ber Dbjeftinität Bon
Seit unb IRaum, b. f). mit beren gaffung ald und angeborener, inner-
licher 9lnfd)auungdformen fann er fid) ntdit befreunben. 9lua) bie Bon
©d)leiermaä)er unb Xrenbelenburg gelehrte parallele aroifd)en fubjeftioer
Sahrnehmung unb objeftioer Sirflid)feit genügt ihm nidjt. ©eftüpt auf bie
Sibcrfprüdje, bie in „unenblidjer iRaum" ober „eroige >Jeit" ober „eroige
©djöpfung" §roeifellodBorliegeu,fußenb auf Ettjmotogie unb ©pradjgebraudj
Born JRaum- unb Qeitbegriff im §ebräifd)en, Sateinifdjen, ©riedjifdjen unb
®eutfd)en, geftüpt auf ben finnenfälligen 9lugenfd)ein otjne fReflerten unb
2Retaphüfil Berroirft er Kant'd Seljre, bafj fRaum unb Reit bie aller Er-
fahrung Borangeljenben, reinen 9lnfä)auungöformen bed ®afeienben finb.
Er behauptet: ber JRaum ift ein äußerlich, ©egebened, ohne und unb Bor
und Sterljanbened, unbebingt Enblidjed, er ift bie erfdjeinenbe gorm ftoff-
lidjen gnhalted, ber Umriß bed ©efdjöpflidjen, um bad per fid) bad Un-
fidjtbare legt. ®er SSerf. führt alfo Bed'd 9lnfid)t aud: 9iaum unb .Reit
finb Seltbeftimmtbeiten, allgemeine gormen geidjöpflidjen ®afeind unb

Sehend, jugleidj mit unferer 9lnfd)aunngdroelt geworben unb, Weit iljr
angepörig, aud) enbtidj Wie bie Erfdjeinungdroelt. Dft ift bergeffen, bafj
„9lugenfdjein" bod) eben nur „©djein" ift, bafj bie im ©pradjgebraudj
gemünzten Sorte nur Bilber unb ©leidmiffe finb, bafj bie Enbliajfeit
bed SRaumed ebenfo fdjmer „erfahrungdmäfjig" nad)§uroeifen ift, Wie feine
Unenblidjteit, bie natürlich nidjt abfotut ftreng gemeint ift (IKor. 13,9.12»),
fonbern an bad ©tüdroert unfered Siffend unb bie Unsutänglidjfeit ber
Begriffdbilbung erinnert, ©teüenroeife nähert fid) ber SSerf. Kant mepr
unb mepr (©. 37. 56). ©äpe roie (©.23): „ei gibt nur JRaum, roo
Körperlicped ift, unß biefer fRaum bilbet ben faa)lia)en roie BorgefteHten
gormbegriff für bie ©efammtpeit ber ®inge" neigen ftarf §u ber be-
fämpften Sepre pinüber. _ <£. )t).

9luerbad), Jg. 58. (®t)mn.=8eptet u. Coiuo. min. in @eta), ®ic fociale grage
im fünfjepnten gaprpunbcrt mit befonberer Bejugnahme auf bad
Bogtlanb. Bortrag in ber .fjauptoerfammtung bei Bogtlänbifdjen
altertumdforfdjenben Bereind §u tpopenleuben am 21. 3tug. 1889.
©era 1889, Kanip in Komm. (34 ©. gr. 8).
Ed roar gewiß Berbienftlid), wenn bem altertpumdforfcpenben Berein
ju fjopcnleubcn bie Quinteffenj Bon S. Bogt'd trefflidjer 9lrbeit über
| bie Borgcfdjidjte bed Bauernfriegd nebft einigen ffutpaten aud .fj. .föaupt'd
i ©rprift über bie ©etten in grauten unb Uplporn'd ©rprift über „Katpo-
licidmud unb Broteftantidmud gegenüber ber focialen grage" lirptBotl
Borgetragen würbe. 9lber für anbere Seute roäre ei angenepm geroefen,
I neben ben alten Befannten and) etroad mehr JReued, befonberd aud bem
; Bogtlanbe ju treffen. ®enn bad, road ber Bortrag „an Bejugnapme
j auf bad Bogtlanb" ertennen laßt, befepräntt fid) auf ben JRaum oon etroa
Bier Seiten. Unb bod) roäre ei eine fepr bantbare 9lufgabe für ben
JRebner, baffen Bortrag fid) angenepm lieft, geroefen, bie roirthfdjaftlidjen
' ftüftänbe bei Bogtlanbed am 9lu«gang bed Btittelalterd aud ben ÖueHen
j genauer barjuftellen unb j. B. aud ben JRcdjnnngdbüdjern ber oogtlän-
I bifdjen ^errfdjaften ju jeigen, roie ber Bauernftanb belaftet roar, road er
| ©terbfaü gab, road ber perfömmlidje Sindfuf) roar, road bie Sebenämittet
fofteten, in roeldjem Berpältnifj bie 3"pl ber Seibeigenen ju ben greien
ftanb. Ed wäre rool ber JIRüpe roertp geroefen, feftjufteüen, ob unb road
man im Bogtlanb .fjanblopn gab, unb ob Bogt recht pat, wenn er ben
§anb(opn mit bem Sterbfall ibentificirt (©. lü 9lnm. 1). 9luerbad) füprt
aud) ben JRutfcperjind an, aber roäprenb Bogt ben Berfud) maept, biefen
Begriff ju erflären, läßt Vluerbaa) ganj in Ungeroifjpeit, ob ber Begriff
überhaupt im Bogtlanbe fid) fanb, unb road man barunter Berftanb.
9lud) fouft läpt ber Bortrag einbringenbercö gefd)id)tlid)ed ©tubium Bcr-
miffen. ®ad Epegeridjt in JIRünd)berg (©. 23) pat feinen JRamen nicht
Bon epe = beBor, baß, ei alfo ein „Borgängigeö" ©cridjt wäre, fonbern
Bon 6 = altperfommlidjed ©eroohnpeitdreept, unb ift fo biet ald bad in
granfen rooplbefannte Epepaftengericht, bad auf ©runb bed örtlichen
JReepted entfepieb. gormbad) (S. 12) ift nidjt in granfen ju fuepen, fon-
bern gehört in bie ®raun- unb ®onaugegenb. ®ad Bäuerlein, bad erft
jroeimal im Seben Brot gegeffen, ift nidjt in Sürjburg gerichtet roorben,
fonbern im Sürjburger Sanb (f. Benfen, „®er Bauerntrieg in Oft-
fronten", ©. 26). ©tatt ®ranborf (S. 30) ift ju (efen ©ränborf. 5luf»
fallcnberrocife citirt ber Berf. ganffen nod) ald Quelle, obgleid) er felber
erfannt pat, roie fdjlecpt ganffen feine QueHeu roiebergibt. Ed ift
fcplecpterbingd ju forbern, bap Bon ganffen immer auf feine Oueüen ju-
rüdgegangen roirb.
JRabern. ___ °5. ßofTtrt.

Eunp, g. (*oftor an St. $auli in iBtemen), Earl Silp. Epeobor Bin*.
Ein Sebendbilb. .fjerborn 1890, Bucpp. bed JRaffauifcpen Eolportage-
nereind (IV, 232 ©. gr. 8 m. 1 Sicptbr.-Bortr.). 1. 80.
Bereitd finb jroei gapre unb etliche JlRonate Berfloffen, bap Bin*
geftorben ift. 9lbcr ed ift in Bielen ©tücfen, ald lebte er nod) unter und.
Sad unter ipm erblühte, pat feinen gortgang; fein Strien fomntt immer
mepr jur ©eltung unb roirb felbft in unfircplicpen Kreifen uiiuinroitnben
atterfannt. ©o fommt feine nunmepr erfepieuene Biograppie einem wirt-
lichen Bebürfnip entgegen. Sir peipen biefelbe roillfommen unb freuen
und ber mannidjfaltigen 9lnregnng, roelcpe bad aud ber gülle langjähri-
gen Umgangd erroaepfene, aud Bertrauter ©eiftedgemeinfdjaft peraud-
geroirfte Sebendbilb ju bieten pat. JRicpt ald pielten roir biefed Btta)
für Böüig gelungen. Einige Sludftellungcn legen fid) nape. ©o tritt
j. B. im erften Kapitel bad prüfungdreidje Suftrum bed roeilburger ©pm-
nafiaften gegen bie eingepettbe Bepanblung unb launige Sepitberung ber
in Bergeberdbad) Berichten Kinberjeit unb iprer Knabenftreicpe unBer-
pältnipntäpig jurütf. gm ©egenfap jur paUefdien 3Rupejeit pätte fid)
aud ben fpäteren fleipigen ©tubentett- unb Kaubibatcn-Semeftern in
©rlangen unb .yerborn über Bind'd roiffenfcpaftlicpere gntereffen unfeproer
Beftimmtered mittpeilen laffen; bied um fo mepr, ald weiterhin Bon feiner
j Speologie gar nirpt mepr bie Bebe ift, roäprenb er bod) felbft im ©e-
bränge ber pamburger Brarid auf frühere Sicbltngdroerfe roie Eulmann'd
Etpif unb Scpaff'd apoftolifdjed geitalter mit Borliebe jurüeffam. Er
pat aud), wie er gelegentlich gern betannte, für feine fepr roirffame
Brebigtroctfe Bon Borbtlbern, roie junäepft Klattd .fjarmd unb Subroig
§ofadcr ed ipm Waren, Biel mepr gelernt, ald man naep feiner natur-
loading ...