Luthardt, Christoph Ernst [Begr.]

Theologisches Literaturblatt

11.1890

Zitierlink

67

68

fdjloß, fonberu fid) mit Sortiebe gerabe bag unbebolfenfte fjebratfirenbe
©riedjifd) ber Ueberfeßer beg ißentateuajg Bei Sorlage ber ganzen LXX jum
Stufter nahm, ift in feiner SBeife anzunehmen. 8n foldjem Stoße ju
ardjaifiren lag für ü)n, ber fein Sud) nidjt aug längft »ergangenen Sagen
ftammenb erfajeinen (äffen Wodte, fonbern burd) bie Seibebaltung beg
Kameng Soßanneg baffelbe auf ben unter biefem Befannten Apoftel
jurücffüt)rte, gar fein Anlaß »or. Aud) ift in feiner Sßeife »orfteübar,
baß ein in foldjem ©rabe beg ©riechifdjen nodj nidjt mächtiger jyuben*
ajrtft am ©djluffe beg erften Sabrbunbertg fid) »erantaßt gefeiert gaben
fönnte, fid) fehriftlid) an ©eibenajriften ju menben, unb babei fo fieiben*
freunblid) unb jubenfeinbltd) mie ber Apofalpptifer getoefen fein fotlte.

Ser gteidje allein aug bem Sanne ber Soraugfeßungen erflärbare
Stangel an ©efüfil für bie Unnatürlidjfeit ber beliebten Annahmen jeigt
fid) bei ber Sermurfjung: 8°bnnneg Starfug fei ber Serfaffer ber augge»
fonberten cbriftlidjen Urapofaltjpfe. Senn ©pitta behauptet, biefelbe mit
itjren ©iegetpofauncn fei ber eigentlichen Sarufierebe Qefu (Stattb. 24,
1—14. 29—51) nabe »ermanbt, inbem er 24, 15—28 alg ein jübifdjeg
Apofalbpfenftücf aug ber Reit Kaligula'g nad) ©olani'g befanntem Sor»
gang augfdjeibet (S. 523 f.). Aber er fann babei in ber djrtftlicfien Urapofa»
Ibpfe, in welcher bie Srabition beg Stattbäug unb Sufag benußr erfdjeint,
eine Sefanntfdjaft mit bem Starfuge»angelium unb beffen Sarufierebe nicbt
finben (©.535). Sei ber befannten firdjlidjen Srabition über bag jtueite
©»angeltum alg ein SBerf beg Robanneg Starfug fdjeint nun unter ben
llmftänben fofort jeber ©ebanfe, ben Kamen 3of)anne3 Dffb. 1, 4. 8;
21, 8 auf biefen Qierufalemiten äu belieben, binfädig werben ju müffen.
Keinegmegg! Sag 19. Rahrhunbert »ermag bie »erfonalien oer Qp0fto-
lifeben Reit »ie( richtiger fcftjufteKen, alg bie ©briften ber nädjften nad)»
apofto(ifd)en Sabrzeljnte. ©pitta behauptet, bag grocite ©»angelium bat
biefen Qerufalemiten nidjt jum Serfaffer, i»o( aber bie öon ibm refon»
ftruirte jübifdje Apofaltjpfe (©. 528). $t)m ermäajft aud) baraug fein
Sebenfen, baß biefer angeblidje Robanncg fonft »ielmebr Starfug tjeißt
(Apg. 12, 12. 20; 13, 37. 39; SM. 4, 10; 2 Sim. 4, 11; Sbitem. 24;
1 S«tr. 3, 13). Sag bemeift nämlich adeg gar nidjtg. Senn Starfug
war nad) Apg. 12, 12. 28; 15, 37 nur fein (freilid) bei ber §äufigfeit
beg Kameng Riobanneg itjrt gerabe für ade fjernerftebenben fennjeidjnen-
ber) Seiname, unb in ber öortrefflidjften iOuedenfdjrift ber Apoftelgefcbiajte
(bie Apg. 13. 14 borliegen fod) führt er ben ibm öon tpaufe aug juge»
hörigen Kamen, mit bem er fid) felbft ju nennen liebte (©. 504). ©djabe
nur, baß für leßtereg aud) nidjt ein ©chatten »on Semeig zu liefern ift,
unb baß Apg. 13, 3. 13 ber literarifd) gemanbte Serfaffer ber Apoftel»
gefdjidjte ben Kamen Soßanneg adein begbalb gebraudjt, roeil Apg. 12,
12. 25 unmittelbar »orbergegangen mar, unb unter ben antiodjenifdjen
©briften fein anberer Roßanneg fid) 6efanb, ber mit bem aug Rerufalem
ftammenben Segleiter beg Saulug unb Sarnabag »ermeajfelt werben fonnte.
Senn 15, 37, wo er nad) ben jerufalemifdjen Serbanblungcn aufg neue
auf ü)n zu fpredjen fommt, nimmt er fofort wieber bie umftänblidje Se«
Zeichnung auf unb läfjt beutlid) erfennen, baß berfelbe nur im »ermanbten»
unb Sefannten-Kreife alg 3»bnnneg, in ber burd) Saulug gewonnenen
§eibend)riftenbeit aber alg Siarfug bezeichnet warb (9lpg. 15, 39). ©g
beißt nidjtg anbereg alg bag urfunblid) ©rfennbare auf ben Kopf fteden,
wenn man um 9Jpg. 13, 5. 13 Widcn ben Starfug unter bem Kamen
Jfobunneg adgemein befannt fein unb fid) felbft einführen läßt.

Kde gewagten Kombinationen Spitta'g ju beleuchten bermödjti' nur
eine fritifdje ©egenfdjrift, aber ju einer foldjen liegt bei ber bod) nur
ephemeren Sebeutung beg ©pitta'fdjen Serfudjg feine Seranlaffung »or.
Knnebmbar fönnen biefelben felbft jum Sbeil überhaupt nur foldjen er»
fdjeinen, weldje aug irgenb weldien ©rünben »on bem gleidjen Sorurtbeit
mit ©pitta auggeben (©. 8): bie Slpofalbpfe fei ein djriftl. Sud), burd)
einen fpäteren Kebaftor mit eigenen unb jübifajen ^{ufätjen »erfcljen.
Sie Stoben, weldje oben gegeben finb, werben inbeß genügen, um ju
jeigen, baß eine befonnene tbeologifdje SBiffenfdjaft auf ben Sobeu nidjt
treten fann, »on welchem aug ©pitta offenbar operirt. 2Bic »ödig er
aud) ader literarfritifajen Stittel Steiftcr ift, mie forgfältig unb fdiarf«
finnig er aud) zu falfuliren »erfteht, fein Kalfül ftetjt im Sienfte eineg
ungezügelten ©ubjeftioigmug. ©r wähnt, erft bag Urdjriftentbum refon»
ftruiren z" müffen. Kde biftorifdjen Sofumcnte gelten ihm begbalb im
©runbe nur alg ©djadjßguren, um ben Sreig, bie ipm annehmbare ©eftalt
beg Urdjriftentbumg, zu erringen. Kämen bei biefem Serfabren auch
annehmbarere Kefultate bexanS, alg zu Knfang bezeichnet würben: um beg
SJegeg widen, auf bem fie erzielt finb, wären fie unannehmbar. Senn,
wie jeber Sag lehrt, fann bag tjeute jlugeftanbene fdjon morgen aug
ebenfo fdjimmernben ©rünben zurüefgenommen werben. 8U toiffenfdjaft«
lid) feftftebenben Kefultaten gelangen wir bei foldjer SBidfür in ber .fpanb»
habung ber literarfritifdjen Seajnif unb bei foldjen im beften S-ad »on
einem ein feljr ftarfeg Zutrauen z» l-d) felBf' babenben djriftl. ©ubjeftiöig»
mug biftirten Soraugfeßungen niemalg. Son einem eBangelifajen ©lau»
henggrunbe, auf bem man aden trabitionaliftifdjen unb rationaliftifdjen
Stenfdjenfünblein gegenüber guß beim State z« holten »ermag, ift ba
gar nidjt z« reben. SSären bie Kefultate ©pitta'g aud) ganz onbere, fie
müßten bennod), Weil burd) fotdje midfürlidjc, fubjetti»ifd) beeinflußte,
Knmenbung ber miffenfdjafttidjen Stetbobe gewonnen, ebenfo zurüefgemiefen
werben mie feine SJertbung beg zweiten Setrugbriefeg.

f5reilid), ©pitta hält bafür, feine Kefultate feien bei ber Offenbarung
empfeblengmertb, Weil fie mit Sutber'g Urtheil über bie Kpofalupfe, mit
ber Serbammung beg ©bitingmug in 9lrt. XVII ber Kuguftana unb mit
bem ©mpfinben ber gläubigen ©emeinbe betreßg ber erbaulidjen Ser»
mertpung ber Offenbarung zufammenftimmten. 9lber eg ift nidjt ermiefen
unb ift in ber Iuttjerifctjen Kirdje nie fo angefeben werben, alg ob
bie Sluguftana mit ihrer Sermerfung gewiffer jarlaicas opiniones bie
Offenbarung bot treffen wodeu unb fönnen. Kef. finbet aud) beute »on
einem regnum inundi piorum ante resurrectionem mortuorum in ber
Offenbarung fein SBort. SJag Sutljer betrifft, fo werben bie Sbeologen,
Weldje mit ifjm ÜSertb barauf legen: ein gefdjmoreuer Softor ber §. ©djrift
ZU fein unb zu bleiben, aud) bag Kedjt haben, fid) nad) feinem SJort
betreffg ber Offenbarung zu richten: „©nbtidj holte baöon jebermann,
mag ihm fein ©eift gibt" unb fid) mit ber e»angelifd)en Kird)c burd) feine
inbibibuede vlbneigung gegen biefen Speil beg SBorteg ©otteg („Stein
©eift", gefteht er, „fann fid) in bag Sud) nidjt fdjiden'j nid)t beftimmen
Zu laffen. ©inen ebangelifdjen Sbeologen, ber bie ganze ©djrift mit
Suther nach bem Staße »erwenbet, wie ein jeber Sjeil ©briftum treibt,
fann man mit foldjen Argumenten nidjt fdjrcden. SJenn fid) aber ©pitta
gar auf bag ©mpfinben ber gläubigen ©emeinbe beruft, fo beweift er
bamit nur feinen ertremen unb unmiffenfdjaftlicben ©ubjeftioigmug. Siefeg
©mpfinben z'ebt »ielfadj ©efangbuaj unb ©ebetbudj bem ©ebruud) ber
©djrift »or, hält fid) an einzelne .Kernfprüdje unb geht an »ielen Aug»
führungen Sauli falt uorüber. ©g erbaut fid) ebenfo an bem ©ebanfen
beg neuen Serufalem aug ber angeblichen Sompejug»Apofal»pfe unb fann
begpalb fein Staßftab für Augfonberung »on ©ajtcm unb Unechtem fein.

Un.

»Sichert, Oberftlicutenant z- ®- Kubf. »., Sie ewigen Käthfel. Sopulär»
philofopbifdje Sorträge, gehalten im üiterarifdjen Sereiu Z" Sahen»
Saben. ©rfte ©crie. .fjade 1889, Sfeffer (VII, 112©. gr. 8). 1.80.
Siefe fedjg Sorträge aug ben 1882—84 finb ein berebteg jjeugniß
nidjt nur für bie SSiffenfdjaftlidjfeit beffen, ber fie gehalten bat, fonbern
aud) für bie Silbung beg Soblifumg, bem fie gehalten würben. Sie
Sbemata, weldje fid) barin betjonbelt finben, finb ebenfo fajwierig a(g
midjtig; bie f^rage nad) ber ©ntftebung beg ^nftinftg, bann bie Sebeu»
tung beg ©efeßeg ber ©rljattung ber Kraft, ferner ber Segriff »on Atom,
bag Sroblcm ber Sprache, ber Kampf um bie Seele, enblid) bag Ser»
bältniß »on Kothmenbigfeit unb (freibeit. Auf bem Soben ber natur»
miffcnfd)aftlid)en gorfdjung ftel)enb hält gleidjwol ber Autor baö Sanner
beg ©eifteg über adeg bod); nidit mid er einer realiftifdjcu jjeitftrömung
ZU Siebe ben ©djmerpunft beg Sugenbunterridjtg in bie Katurwiffcii
fdjaften »erlegt unb ißretmegen bag Silbunggntittel ber bumanifttfdjen
©tubien »ernadjläffigt Wiffen; ein Keidj ber Jf-reibeit öertritt er, bag
über bem Katurmedjanigmug maltet, ©olcher Art ift fein ©tanbpunft;
feine Stetbobe aber ift, bem §örer unb Sefer ben Sinn ber SB»bleme
augeinanberzufeßen. neuere Söfungg»erfudje in Setradjt zu Z'ebe" unb
bie ©djmädjen ber einer ibealen Auffaffung entgegenftebeuben Sctjrcu zu
Zeigen: bi^burdj entlaftet er bag ©emütf) unb flärt bie ©infidjt berer,
Weldje »on naturaliftifajen Semonftrationen unb Argumentationen beengt
finb. Siefe btbaftifcb-apologetifdjc Senbenz aUein ift fdjon baufengwertb;
bie weitere in Augfidjt geftellte Seröffentliajnng gehaltener Sorträge Wirb
baber aden widfommen fein, benen eg um bie jfntereffen bc« ©eifteg zu
tbun ift. ©in pofitioer fvortfdjritt in Söfung ber wenn aud) nidjt ewigen,
bod) alten Käthfel fann aderbingg erft burd) ein bie ©inzelforfajitngen
Zufammenfaffenbeg ©pftem erfolgen, bag, aug ber AJedjfetmirfung »on
©mpirie unb ©pefulation erwadjfen, bie Quede beg Sebeng unb feine
©tröme in fid) aufgenommen bot.

©rlangen. f, liabu».

Neudruck deutscher Litteraturwerke des XVI. u. XVII. Jahr-
hunderts. Nr. 83 ii. 64: Flugschriften aus der Reformationszeit.
VIII. Luther und Emser. Ihre Streitschriften aus dem J. 1521,
hrsg. von Ludvr. Enders. I. Bd. Halle a. 8. 1890, Nioraeyer
(VIII, 152 8. 8). 1. 20.
Kömifdjcrfcitg ftedt man fidj heutzutage, nie- hätten mir fepr bie
richtige ©rfenntniß unb genaue ßrforfdjitug beg Keformationgzeitalterg
ZU fürd)ten. ©eit Qanffen reben gar »iete ultramontaue Siteroten »on
proteftantifdjer ©efdjidjtgfälfdjung. SBag bäh bem bie Sbatiatbe ent-
gegen, baß gerabe unfererfeitg bie fylugfdjriftcu unb Ihlerfe beg Siofor»
mationgzeitalterg, unb zt»ar nidjt adein bie proteftantifdjerfcitg »erfaßten,
fonbern aud) bie römifdjerfeitg auggegangenen genau abgebrueft unb fo
weiteren Kreifen jugänglidj gemadjt werben, ©crabc S. ©nberg, ber
Siitberauggeber ber SEerfe Sutber'g, bat bie Saftif eingeführt, baß er
ZU ben SJerfen Sutber'g aud) Die ÜBerfe ber ©egner (eineg ©eorg »on
©adjfen, Sungergbeim ec.) fügt, bie fie »eranlaßten ober wiberlegen
modten. Sa ift benu ber ©crcdjtigfeit ©enüge gefdjeben: man fod nidjt
hören eineg Sianneg Kebe, mau fod fie l)ören ade beebc; unb beffer alg
aug auggebroajenen ©itateu Wirb fidj bem Sefer ber ganze ©ebanfentreig
jener Stänner erfdjließcn. 3n gleidjer 9Beifc bat ©nberg audj in ber
»orliegenben ©djrift getjanbelt. Sutber'g unb ßmfer'g Sdjriften werben
ung felbft bargeboten. Jöicrontjmug ©mfer (aug abeltgem ©efdjledjt unb
loading ...