Luthardt, Christoph Ernst [Begr.]

Theologisches Literaturblatt

11.1890

Zitierlink

47

48

attgu beengter Staunt, in welcpen ber gewaltige Stoff fcßtecßt paffen Witt.
SDurd) größere Entlüftung bon Setait unb SluSfcßeibung beS minber
3Biä)tigen ließe fiep triclleidjt ber ©cpmierigfeit etmaö abpelfen; aud)
burd) fcpärfere ißräcifion ber ©parafterifirung, wie g. 33. ©. 209, Wo
nidjt fowot Bon franfpaften ©infeitigfeiten beS 33ietiömuS unb Seatio»
natiömuö als Bon bem Stranfpaften fubjeftiBiftifcper grömmigfeit beim
Sjietiömuö unb beS raHonaliftifrpen SJcoraliömuS gu reben wäre. S)aö
93ebürfniß ber ©egenmart bürfte fid) atterbtngö ftärfer als" auf eine
gebrängte gufammenfaffung beS tird)engefd)id)ttid)en ©top auf eine
Siarftettung ricßten, weld)e in etwa gepn Speiten (weit bie traft eines
©ingetnen überfteigenb, Bon üerfdjiebenen SSerfaffem) burcpmeg auf ©runb
eigener ©rforfcpung ber Quellen bie fird)engefd)id)ttid)e ©ntmiefelung gu
fcpilbern Bermöcpte; bei ber Senbeng unferer ifeit auf Slffociation barf
Wot aud) bieö SSebürfniß auf nid)t gu ferne 33efriebigung poffen. S>er
Staum biefer Slngeige geftattet faum 33ebenfen gegen ©ingetneö in ber
Sarftetlung ber tird)engefd)id)te gu ergeben, ©o gegen bie 9tuffaffung
©. 34, baß baS Srajan'fcpe Steffript auS Stüdficßt auf bie meitberbreitete
Slbneigung gegen bie ©priften ein ©trafberfapren gegen biefe angeorbnet
tjabe; gegen bie @. 35 unb 399 ber Segenbe Bon einem S3erpör beS
3gnatiuö burd) Srajan perfönlid) gefd)enfte 33ead)tung; gegen bie SSer«
tpeilung ber Angaben beS Sertuttian adv. Prax. 1 über baS SSertjattert
beS römifepen 33ifd)ofö gum SJtontaniSmuS auf ©teutperuö unb SSiftor;
gegen 33tgeIIiuS ©aturninuö als iBrotonfut SlfrifaS um 198; bagegen,
baß Drigeneö aud) ben 33einamen XaTueävwpoe, gefüprt (©. 49. 431); baß
Süonpfiuö Bon Sttejanbrien bie peterobope Seite ber Speologie beS
Drigeneö fortgebilbet; gegen bieSSegrünbung beö Slnlaffeö beS bonatiftifdjen
©cßiSmaS; gegen baS Urtpeil ©. 78 über iBriöcitlian; gegen ©imon
39taguö als Wirftiepen S3erf affer ber ekwpaan; u^ralr); gegen SlbamantiuS
als S3erfaffer beS Dial. de recta fide; gegen bie Slngaben über ben
S3rief beS ffiiognet, baS 9Intiod)enifd)e ber ©jegefe beS ©ufiatpiuö u. a.
Slber gu ben Slngaben au§ ber ruffifrpen tpeotogifcpen Siteratur feien
mir einige 33emerfitngen geftattet. Sfur ein SSerfepen ift eS wot, baß
bie fpedatfircpengefd)id)t[id)en SBerfe Bon SJpitaret unb anberen (unter
benen bann aber baS biöper bebeutenbfte Bon STcafarij, ©. 298 erwäpnt,
niept fepten burfte) aud) unter bie attgemeingefd)id)ttid)en geratpen finb.
SKafarij ift übrigens" fepon feit mepreren 3<*Pren geftorBen. ©olubinöfij,
beffen SBerf an ©cparffinn unb Stritif baS Slcalarij'ö überbietet, feptt
©. 285. ©epr oft ift 3n-angom«33tatonom (baS teßtere jluname) ge-
nannt, opne baß bie SBebeutung feiner ©eprift über bie .jjärefien unb
©djiömen ber brei erften eprifttiepen Saprpunberte bem entfpräcße. Un*
gleid) metpobifeper finb g. 33. bie gorfepungen jjwetajem'ö über bie ©e«
ftpiepte beS 33roteftantiömuö in Stußtanb. ©. 273 pätte Speoppan 33ro«
iopowitfd) nidjt übergangen werben bürfen, ba fein ©influß auf baS
©tubium ber Speologie in Stußtanb Bon großer 33ebeutung war. ©Ben-
bort werben irrig aud) eingeriffene rope Sitten als Slntaß ber StuttuS*
reformen Scifon'S nampaft gemadjt. 3" 33egug auf bie ftatiftifdjen
Safein Str. 3 unb 4 Bermiffe id) ben moSrauifcpen tonfiftoriatbegirf
(ben auögebepnteften ber SBel't), wie bie Bon fßoten unb Sitauen; bie
Stngabe aber ber Sutperaner im inneren beö ruffifepen tReicpö auf
8000 Berupt Wot auf einem ©epreibfepter, ba allein an ber unteren
SBotga über eine SStertetmitlion berfetben lebt.

%\t Stufnapme ber firtptiepen ütröpäologie, bearbeitet bon
33. ©cputpe, in baö „§anbBucp ber tpeotogfcpen SBiffenfcpaften" bürfte
fieper ben ©rfotg paben, beren Senntniß in weitere Greife gu tragen.
Spre SSarftettung nimmt in ber gegenwärtigen üluftage 73 ©eiten gegen
40 im ber erften ein. SJHtgemirft pat gu biefer ©rweiterung, baß aud)
bas TOittelatter in feinen fultifdjen unb funftarepäologifdpen S3erpätt.
niffen S3erüdfid)tigung gefunben pat, bod) fo, baß ber altcpriftlidjen geit
bie gebüprenbe ©teüung gewaprt blieb.

3n befonberem Sinn wirb bie ülufnapme ber P3atriftif ber ®ogmen-
gefepidpte, bie nun auf bie erftere Btetfad) wirb Berweifen fönnen, gu-
gute fommen. ©erabe fie ift mit ipren 116 ©eiten überaus" beengt,
Slucp pier nur einige Wenige «Bewertungen. ©. 588 füllte ber eigen«
tpümticpe ©parafter ber ©nofis SUtarcion'ö fdjärfer gu Sage treten,
©. 590 ber bes 33arnabaebriefs. ®as" mögtidpe SobeSjapr 155 für
3uftin berupt wot auf SSerwecpfelung 3uftin'§ mit 33otpfarB. 9oaö
Sragment ©. 598 ift fieper unfuftinifd), SPcetpobiuö fein eifriger 33er«
tpeibiger beö ©pitiaömuö. ©igentpümlid) unbeftimmt lautet ßetter'ö
Urtpeit über Sluguftin. SBenn biefer in ben Sugenben ber Reiben
glängenbe Wepler erbliclt — Wörttid) pat er es ja niept gefagt — fo ift
bas" nur notpwenbige fionfequeng beffen, baß er ben fitttiepen ©parafter
ber allein burd) ©priftus" gebraepten ©otteögemeinfcpaft erfennt. ©benfo
ift gegenüber Drigeneö Stuguftin niept nur ber fpftematifepere Senfer,
fonbern ber gang ungteid) tiefer in baö 93erftänbniß beö ©priftentpumö
eingebrungene. SMagiuö gegenüber aber pat 3Iuguftin niept btoö retatiB
rerpt, fonbern Bertritt baö ©prifttiepe, Wenn fepon noep niept im eBan«
getifepen ©inn, im ©egenfap gu einer SSerfeprung beffelben. 3n ber
folgenben Ütuflage wirb bie Sogmengefcpicpte eine burepgreifenbe 33e«
arbeitung gu erfapren paben.

Sie ©pmbotif pat S3ifd)of Dr. B. ©epeete bepanbett. ©r bepnirt
fie als bie SBiffenfcpaft Bon ben ©pmboten. Sennod) pat er fid) fetbft
in ber Stuöfüprung niept an biefe Seftnition ftreng gepalten, unb mit

fRecpt; benn DBjeft ber ©pmbotif finb nun einmal niept bie ©pmbole,
fonbern bie Sircpen fetbft. ©ott Sief, aud) pier ein Sefiberium auö-
fpreepen, fo Wäre eö baö ftpärferer ©parafterifirung ber Sionfeffionen
unb ipreö ©priftentpumö. S53ie borgügtid) fönnte g. 33., Wenn ent-
fpreepenb Berwertpet, gur .(tenngeiepnung beö SBefenö ber Sionfeffionen
ber ©aß ©. 737 bienen: „SBaö für bie grietpifepe Siircpe ber ffiultuö unb
für bie eBangetifcpe baö S3efenntniß ift, baö Bebeutet für bie 93anftfiräje
bie pierarepifepe Sürepenorganifation". ©ine Erörterung über bie ©. 223
perüorgepobene große S3ebeutung beö ffuttuö für bie grieepifepe Sürrpe,
Wie über baö ©. 722 berüprte ipr eigene SBerpättniß gur ©taatögewatt
unb gum 33otfötpum Würbe ipr S3erftäubniß biet ftarer Bermittetn alö
baö ©. 716 über ipren ©eift ber ,f inbiiepfeit unb ipr Bcrfteinerteö fiinbeö«
alter 33emerfte. 9tud) ber pringipiette Itnterfrpieb römifepen unb eBan«
gelifepen, aber aud) tutperiftpen unb reformirten, ©priftentpumö fönnte
nod) gu Beftimmterem Sluöbruef gebraept werben. 333orauf ber ftaattidje
©parafter ber römifepen Siircpe berupt, Warum fid) bei ipr burd) bie
©aframente bie $eilöaneignung bottgiept, ftatt burd) SBort unb ©tauben
Bermittett gu Werben, Wirb niept reept flar; fo füllte auep bie fitttiepe
Senbeng beö reformirten ©priftentpumö gegenüber bem rcligiöfen
©parafter beö tutperifepen nod) fdjärfer perbortreten. Soep wirb wot
alteö biefeö ber $olrmif, Wetepe nunmepr aud) «lufnapme in bie in
biefem tpanöbud) bepanbetten Siöciptinen finbet, alö vtufgabe überwiefen
Worben fein. W. Ponrottfd).

■ftüpeben, ©uft. (rast, extraord.; otbentt. Stfrer am Röntgt. ejrtetirid)ägt)mno(tum
in enget), Sie menfdjtidjc (freipeit unb ipre SBegiepung jum eprift-
tiepen ©tauben. Seipgig 1889, goef (52 ©. gr. 4). 1.20.

3m erften Speit biefer urfprüngtid) atö S3eilage gum Dfterürogramm
beö griebricpögpmnafiumö in Staffel Beröffentticpten ©eprift panbett ber
S3erf. Bon ber realen ffreipeit. ©eine vluöfüprungen über bie pier in
S3etrad)t fommenben fragen bewegen fiep etwaö mepr, alö man oft
münfepen möcpte, in ber Serminotogie ber 33itfd)t'fcpen ©cpute. 9lber baö
©rgebniß, baß ber 3D?enfd) frei fei nur in ber S3inbung an baö ©itten-
gefeb, unb baß eine fotepe nur mögtid) fei in ber ülbpängigfeit Bon ©ott,
baß barum aud) Bon einer religionötofen STeorat niept bie Siebe fein
fann, ftimmen bod) fo fepr niept allein mit ber eprifttiepen ©rfaprung,
fonbern auep mit jebem ernfttiepen gefunben Scnfen, baß Wir unö er«
füaren fönnen, über ©ingetpeiten mit bem S3erf. gu reepten. §aben mir
bod) begügtid) beö gmeiten Spcitö um fo entfepiebener unfereu ©egenfap
gu Betonen. Ser 33erf. bepanbett pier bie formelle greipeit unb geftept
gum Borauö, baß er auf ben Seterminiömuö pinauöfomme.

ffuerft wirb ber33egriff ber formalen greipeit bepanbett, unb fepon
pier fuept ber 33erf. bie gegnerifepe vtnficpt baburd) in bie Enge gu
treiben, baß er auf einem ©ntmeber-Dber beftept: entweber müffe eine
Jpanbtung motiBirt unb bann necefficitirt fein, ober unmotiBirt unb bann
and) rein gufättig. SBir motten nun gern gugeftepen, baß ber 33egriff
ber SBaptfreipeit ein SDioment ber 3rrationatität in fiep trägt, ein ©e-
peimniß in fiep birgt, baö mir niept fepteeptpin enträtpfetn fönnen, aber
wenn Wir annepmen, baß ber SBitte im SBiberftreit ber SRotiBe fiep für
bie an fid) fcpmäcperen, unbereeptigten entfepeibet, alfo in bie Sßagfdjale
ein irrationales ©ewiept legt, fo wirb barum bie .fjanbtung noep niept
gu einer rein gufättigen, böttig unmotioirten. ©ö ift alfo baö feparfe
©ntmeber«Dber unfereö ©raepteuö boep gu befepränfen.

,§aben mir inbeß boep fepon pier ein gugeftänbniß gemaept, fo
werben mir baffetbe bei bem gmeiten Sfunft, ben ber SSerf. befpriept,
bem 33erpättniß gum Staufatitatögefeße, in oerftärftem SJtaße mieberboten
müffen. 333enn wir aud) ben ©aß, baß ber gefeßmäßige jfufammenßang,
in bem eine ©rfepeinung mit ben wirfliepen Singen ftept, für unö baö
alleinige Striterium iprer 333irftid)feit fei, infomeit beanftanben, atö bamit
gefagt fein foü, baß gur Souftatirung ber 3üirftid)feit einer ©rfepeinung
niept nur eine Bon ipr auögepenbe SBirfung, fonbern auep bie ©infiept
in ipre ©ntftepung auö einer beftimmten Urfacpe atö nötpig bepauptet
werben Witt, fo müffen mir boep gugeftepen, baß ber ©ebanfe ber 933apl«
freipeit alö ber äTcögticpfeit eineö gang neuen «tnfangö Bon SBirfungcn
in ber Spat mit bem ©efeß, monaep mir für jebe SBirfung eine ipr nad)
Umfang unb 33efd)affenpeit entfpreepenbe Urfad)e fepteeptpin forbern, im
SBiberfprucp fiep befinbet. Slucp in biefem SSetracpt muß bie Srratio«
natität ber SBaplfreipeit gugeftanben werben. SBir fönnen unö nur
bamit tröften, baß biefe 3rrationatität beö Sfaufalitätögefeßeö bod) in ber
Spat ipre ©renge pat. SJtan mag, um mid) beö 33ilbeö Bon ©epopen«
pauer, baö ber S3erf. ©. 25 anfüprt, gu bebieneu, mit bem giafer beö
Staufalitätögefeßeö noep fo lange fortfapren, ber SRenfcpengeift, ber auf
ber anberen Seite eine ©inpeit atleö ©einö poftutirt, pätt eö bod) niept
in ©migfeit bei biefer ffaprt auö, unb wenn er aud) auf biefem SBege
niept gu einer oberften unb teßten Urfacpe fommen fottte, fo wirb er
eben wieber umfepren unb eö auf einem anberen SBege Berfucpen, ben
©ott gu finben, ber feptießtiep aud) Bon ben S3eräd)tern alter SRetapppftr
niept anberö gebaept werben fann, benn atö eine niept Berurfaepte Urfacpe,
wenn ipnen ber paraboje S3egriff ber causa sui aügu bebenflid) erfepeinen
fottte. 2Ruß ber menfeptiepe Sierftanb fo an entfepeibenber ©teile feptieß-
tiep boep fein STaufalitätögefeß außer ©ebraud) ftetten, fo wirb man
biefem ©efeß aud) feine fcßlert)tßin entfepeibenbe Stimme mepr einräumen
loading ...