Luthardt, Christoph Ernst [Begr.]

Theologisches Literaturblatt

11.1890

Zitierlink

21

22

bie ©efepe ber Sfpcpologie, SBiotogie, Säbagogif ju entuepmen. 9lm
cigenartigficn finb bic Ieben«boIIen, au« ber Sraji« unb für fic gefdpriebenen
9lu«füprungen bc« jlDeiten Baupttpeil«, wo „Biologifct)" Urfprung, fingen,
Sßerben ober Serfümmern be« fTOeufcpengeifte« inmitten feinet boppelten
Umgebung (fünbige 3leifa)c«roelt nnb 9ieia) be« peil, ©eifte«) gefepitbert
mirb. 9!ur in nebenfärpliepen Einzelheiten Bat Sief, ein anbete« Urtpeil \
al« bet SSerf. So Z- 83. berupt (S. 87) bie 9Inficpt, aud) bet Beilanb j
billige (Siattp. 5, 31 ff.) ben Eib, auf falfcper 9lu«legung (Rtimaj ift:
a. Sceineib, b. jübifeper Eib, c. Eprifti ,,id) abet"; Bgi. 3af. 5, 12) unb j
bie jmei zur Stüpe angezogenen Stellen Berfagen ben Tienft, ba bie eine j
nut ben „altteftamentlicben" unb bie anbete ben „menfeptiepen" Stand)
(Epriftu«: ,,3a) abet fage eud)") angibt. 9ln einigen Stellen ift bie biblU
fepe Bauptau«fage iiidjt angegeben. So feplt ju 3. 80, g. 10 1 3op. 4,10.
19 f.; 0u S. 85, g. 14 Wattp. 19, 17—20; ju S. 91, g. 17 1 Rot. 13, L
Trudfepter fiepen S. VIII, g. 8 („Bortrefflicp") unb ff. 9 („jenem")
®. 30, ff. 17 („Bpperbarroinift"), S. 55, g. 12 („Statut bei"), @. 111,
g. 9 u. („mufifa(ifd)"). ®cgenüber ben zcitgejdjicptlicp bebingten unb lutj«
lebigen, in fteten Sa)roanfungen begriffeneu Silbung«* unb Erziepung«»
ibea'len tneift bet Serf. auf ©runb reieper eigenet Srajri« nadjbrüdlicp,
poffentlicp aud) erfolgreid) pin auf ba« ©ine, tna« notp ift füt Seprenbe
unb Bernenbe. _ °L *fj.

Büdftäbt, Suflot (Stuft, ©et «eprbegriff bc« .Bitten. (Sin Seittag zur
Togmengefcpicpte be« zrociteu 3aprpunbert«. 9lnflam 1889, 91. ©cpmibt
(Beipzig, Sucpp. be« Serein«p.) (III, 66 S. gt. 8). 1. 20.
Ter Setf. biefet bogmengefcpiditlirtjeu llnterfucpung, beteit« butd) eine
(Schrift über ba« pfeubotertutriauifrpe ©ebiept gegen fütarcion befannt,
oermifjt trop be« Wichtigen, ba« im Einzelnen übet ben .Birten gefagt
roorbeu, eine einheitliche unb allfettige Tarftcllung feine« Seprbegrip unb
unternimmt baper eine folepe ju geben. Binf« 9lrbeit über „Eprifti
Setjon unb Slerf im fahlen be« Qermaft" (fDtarburg 1880) ift ipm offen«
bar unbefanut geblieben; beim mit biefet betüptt er fiep nicht nur in
feinet i'lufgabe, fonbern ftitnmt et aud) in roefentlirpen Sunften feine«
Wefultat«. Uebetpaupt ift Büdftäbt, bod) rool in fyolge örtlicher Set«
pältniffe, mit ber auf Benno« bezüglichen Biteratur be« lebten ffaptjepnt«
ungleich, roeniger al« ber ftüpeten Bertraut; mandje ber in Setradft
lommenben <vragen finb bapet aud) unerörtert geblieben. Eine Seein«
fluffung Bon Barnad'« Kommentar 511111 Bitten läfjt Büdftäbt in lieber«
cinftimmung mit bem anfprud)«lofen Eparafter feinet 9lu«füprungeu offen
pcvBortreten. Tie 9lbfaffung«zeit roill et auf ®tuub bet 9lngaben be«
muratorifepen ffragment« al« burdiau« glaubroürbiget batiren. Tpat«
fäcplicp Berfebt jeborp aurp er ben Bitten nirpt jenen entfprecpenb unter
ben Epiffopat bc« £iu£, foubern in ba« Borpergepenbe fjoPtzeput. STlit
Uurecpt roitb an« Vis. 2, 5 auf eine reelle «Sräertftenz ber Kirdjc, bie at«
folepe mit bem Stenfcpcn eine Spjpgie bilbe, gefrploffen. Wichtig urtpeitt
bagegen ber Setf., ror-nn et Betma« ben präeriftenten Epriftu« mit bem
peil. ®eift ibentifiriren fiept. Berma« befaß offenbat niept ba« Slaj)
lpcologifdicr ffilarpeit, um jiuifcpen beiben unterfepeiben ju fönnen, roarb
ja aud) fpäter Epriftu« roie al« Dei sermo, fo al« Dei spiritus bezeichnet.
Tod) bleibt e« irrig ju fagen, baff Berma« bie Slenfcprocibung al« Set«
einigung be« peil. Seifte« mit beut Sieufcpen 3efu« aujfaffe. Ten poft«
eriftenten Sopu ®otte« b. p. ben erpöpten Epriftu« pält Büdftäbt, aueb
piet mit Mint zufammentreffeub, füt ibentifd) mit bem sepäxaToc, '/(,•:/.',;
unb bem elrYsXocj toD xoptou b. p. fUlidiael, bem an ber Spiße ber oberfteu
Engel Stepeuben. Weue fHefultate pat Büdftäbt niept 511 geroinnen Ber«
moept, abet fieifjig unb forgfam ift feine Unterfucpnng gefüptt.

8. öoinutifd).

ffrobeniu«, C. (Wt. I« KSeirtteb), 26ie roerb' id) gliidlid)'? Slie werb' id)
fcligV Ein 3aprgang Srebigten über bie |eoangelifd)en Serifopeu
nach ber HufD0.pl be« Stof. SEpomafiu«. ®otpa 1889, ScploeBmann
(VUI, 468 S. gr. 8). 5 9Jif.

Sern Scbürfniffe, bei £efegotte«bienften neben ben Srebigten über bic
pettömmlidieu $eritoptn audi folepe über anbete Vertreiben jur Ser«
fügung ju paben, roill bie norliegenbe 9lvbcit genügen. Sei bieier au««
gefproepenen Scnbenj ift e« 511 uerrounbern, baß bennoep rtlidie Srebigten
über alttird)licpe Serifopen mit unterlaufen, roie beim überpaupt ba«
Sud) nidjt gan.5 pält, roa« ba« Titelblatt Berjpricpt. ®enn unter
69 Srcbigten bepunbelt napeju ein Trittpeil bie Tpomajiu«'fd)en Eoan«
gehen tpeil« überpaupt nid)t (10 Srebigten), tpeil« jo, baß biefelbcn roiU«
türlicb oerlängert, Berfürzt ober auf anbere Sonntage nerfdioben finb
(12 Srebigten). 9lua) ba« muf) bei ber 9Jbfid)t, Srebigten über bie
Tpoinafiu«'fd)en Enangclien perau«äugeben, nerrounberlid) erfdjeinen, mag
ber Serf. immerpin manepe Serifopc für Berbefferung«bebürftig palten.
Tie Srebigten felbft finb furz unb fcplicpt unb zeugen Bon bem Beil in
Eprifto $eju, unb fönnen infofern roopl empfoplen roerbeu. Som Stanb«
punfte pomiletijcper Runftlepre an« finbet fid) freilicp manepe« an ipnen
au«zujepen. Tie Eregcfe ift nirpt immer eine fiepere, ba« ®efüge ber
Sartition ift oft recht lüfe, aud) bet Sau ber füebe ift Bielfad) niept
forreft. Sor allem aber ift bie Tertbeuupung päufig niept tief unb um«
faffenb genug. So befümmern fid) J. S. bie Srcbigteu »um Trinitati««
ober zum fHeformation«feft um ba« ipnen Borangeftelite Tcrte«roort aud)
nicht im minbefteu. Ober ber Serf. wirft fid) auf eine Seite bc« Terte«
unb Berliert barüber ben ©efammtüberblid: ba fommt e« zu Stebigten
roie ber am erfteu Sonntag nach Epippania«, roo bei bem Terte oom

jroölfjäprigeit %e\u?> im Tempel bie Sortition aufgeftcKt roirb: „Eltern,
bie an ipren Rinbern ffreube erleben rooHen, bie müffen ipre Sinber
1. früpscitig 511 ®ott füpren, 2. roopl beauffiditigen, 8. bie Berlorenen
fuepen, 4. fie im ®eporfam üben". Tie entftpeibenben Slorte 3e!u an
feine Eltern roerben in ber ganzen S^b'S1 nicht einmal erroäpnt. Ta«
erinnert boo) fepr an bie Sl'cbigtroeife einer gottlob! pinter un« liegenben
Epoche ber Rirrpengefcpicpte. Tie Tarftetlung ift niept bureproeg ebel;
ba« Seftreben BoIf«tpümlid) zu reben barf bod) niept bazu füpren, in ber
Sptadic naepläffig, in 9lu«brüden unb Silbern trioial 511 roerben. 9ludp
in ber Qnfüprung Bon Spricproörtern, in benen fiep bie 9Bei«peit ber
®affe fonbenfirt, bürfte ber Serf. etroa« roaplcrifcper fein. Etlicpe Trud«
fepler finb niept au«gemerzt, barunter ein finnftörenber auf S. 121:
„enthält" ftatt „erpellt". Eine grünblirpe Sichtung be« ®ebotenen naep
mepr al« einer Seite pin fönnte bem Suche nur jum Sortpeil gereichen.

ß. Weit.

llcut|lc tljcologifd)c Cittratut.

'ßhilofophic. Baeumker, Cl., Das Problem der Materie in der
griech. Philosophie. Eine histor.-krit. Untersuchg. Münster i. W.,
Aschendorff (XV, 436 S. gr. 8). 12 Ji Marbach, Diac. Dr. Frdr.,
Die Psychologie d. Pirmianus Lactantius. Ein Beitrag zur Geschichte
der Psychologie. Halle a/S., Pfeffer (VII, 80 S. gr. 8). 1.50. fyifcher,
Runo, ®cfcpid)te ber neuern Spilofoppie. 9ieue ®efammtau«g. 5 Sb.:
9f. ®. Tidjte u. fetne Sorgänger. 2. neu bearb. 9lufl. Be'belberg, SBinter
(XXVIII, 810 S. gr. 8). 18.4 Rlein, Dr. SW., Sope'« Scpre Pom
! Sein unb ®efü)epen in ihrem Serpältni« zur Bepre Berbart«. Serlin,
\ Sreitfreuz (93S.gr. 8). 1.20. Hartmann, Ed. v., Ergänzungsband
1 zur 1. bis 9. Aufl. der Philosophie d. Unbewussten. Leipzig, Friedrich
{ (XXXVI, 539 S. gr. 8). 8 JL

3llttcft. Orjcctjefc. Bachmann, Dr. Johs.f, Praeparationen zu
: den kleinen Propheten. 1. Heft: Der Prophet Joel. Berlin, Mayer &
Müller (VI, 16 S. gr. 8). 50 4.

Dkutcft. (V-jecgcfc. ® obet, Srof. Dr. fL, Rommentar 511 bem EBan«
gelium b. Bufa«'. Teutfd) bearb. n. tuett. %-h. E. 9t. SBunberlicp unb
j itat. R. 9J?nnberlid). 2. Böllig umgearb. 9IufI. naep ber 3. b. franjöf.

Original«. 3. 9Ibtlg. BannoBer, Steper (IV, u. S. 321—624 gr. 8).
1 6^11 tSchaefer, rrof. Dr. Aloys, Die Bücher des N. T., erklärt.

1. Bd.: Erklärung der 2 Briefe an die Thessalonicher u. des Briefes
an die Galater. Münster i, W., Aschendorff (VIII, 361 S. gr. 8). 5.50.

Vcbctt 3eflt. Müller, Gust. Adf., Christus bei Josephus Flavius.
Eine krit. Untersuchg. als Beitrag zur Lösg. der berühmten Frage u.
: zur Erforschg. d. Urgeschichte d. Christentums. Innsbruck, Wagner
(III, 53 S. gr. 8). 1. 60.

Hivrhciigifrf)iri)tc. Saum, 5rbr., Rira)engefd)id)te f. ba« eB. Bou«.

2. 9lufl., in Boflftäub. Steubearbeitg. pr«g. Bon Eprn. ®eper. Sölit
r.'.m Tcjtabbilbgn. u. 35 Seilagen. 3. Big. Stüncpen, Sed (XII unb
S. 449—743 Bep.«8). 4. 30. t Softot, (Prof. Dr. £., ©efepiepte ber Säpfte
feit beut 9Iu«gaug be« SOtittelalter«. SDtit Senupg. be« päpftl. ®epeim«
9lrd)iBe« u. Bieler anberer 9lrd)ine bearb. 2. Sb. ®efcpid)te ber Säpfte
im Zeitalter ber fltenaiffance bi« zum Tobe Sijtu« IV. fffreiburg i/Sr.,
Berber (XLVII, 087 u. 38 S. gr. 8). 10 Ji

Vitthcr Bitcratttt. Neudrucke deutscher Literaturwerke d. XVI.
; u. XVII. Jahrb.. Nr. 83 u. 84: Flugschriften aus der Reformationszeit

VIII. Luther u. Emser. Ihre Stroitschriften aus dem J. 1521, hrsg.

v. L. Enders. 1. Bd. Halle a/S., Niemeyer (VIII, 152 S. 8).
1 ä 60 4.

«Ucciitlfirrhcngcfrhirhtc. Monumenta Germaniae historica
inde ab a. Chr. D usque ad a. MD, ed. societas aperiendis fontibus
i rerum germanicarum medii aevi. Neerologia Germaniae II. pars 1:
üioecesis Salisburgensis ed. Sigism. Herzberg-Fränkel. Berlin,
Weidmann (IV, 283 S. gr. 4 m. 1 Taf.). 9 Ji Sinbcr, »ft. ©lieb.,
Simon aulzer u. fein 9lntpei( an ber Jteformation im Banbe Saben,
foroie an ben Union«beftrebungen. Ble'belberg, SBinter (IV, 170 <B.
. gr. 8). 3 Jt t Brucker, t. Pierre Paul, L'AIsace et l'cglise au temps
du pape Saint Leon IX. (Bruno d'Egisheim) 1002—1054. Tome 11.
Strassburg, Le Rom & Co. (447 S. Lex.-9). 3. 60.

9öiogr«hh«ffflc«<« + Rnplmann, ®t)tnn..Sept. S., Ter p. Sturmi,
©rünber ft-ulba« unb 2lpoftel Üfleftfalen«. ©in Bebcn«bilb au« bem
| 8. Saprp. Saberborn, Sonifaciu« = Tnirferei (VI, 215 S. 8). 1.20.
Eunp, iäaft. Earl Söilp. Tpeobor Diind. Ein Bebcn«bilb. Berbom,
Sud)p. b. »off. Eolportageoereiu« (IV, 232 3. gr. 8 m. 1 Bicptbr.-liortr.).
I 1.80. flteben am SJeinftorf. Bebenfbiiber au« allen ffeiten ber cpriftl.
.Rirdie. Brfg. B. ©. S-eper, >iifr. E. Sticjrper, E. Scftalosji, 3.
Scpnpbcr. 5. Sbdm.: Oberft Otto b. Süren. s)laä> feinen Tagebüchern
u. anbem «uf»eid)ngn. D. «Prof. ©am. Oettli. Safel, Tctloff (143 ©. 8
m. Silb). 1.30. t Siebt, S., Beben«=Erfaprnngen e. EonBerfiten au«
bem Solfe. 2. u. 3. Beränb. bufl. Saulgau, Rifj (XI, 255 S. 8). 2 Ji
9ii'[igioitögcfri):rhtr. Tnboi«, grbr., Ta« «Such ber fHeügionen.
(3n 11-12 Bfgn.) 1. Bfg. Stuttgart, 91. Sfautfcp & Eo. (S. 1-80
gr. 8). 1 Ji

Tlßologctif. Butparbt, Dr. Epr. E., 9lpologetifd)e Sorträge über
bie Bc'l«5routirpeiten b. Ebriftentpum«, im SSinter 1867 zu Beipug gcp.
0. burepgefep. 9lufl. Beipzig, Törffling & ffranfe (X, 340 S. 8). 0 Ji

Toguiatit. Melanchthon's, Ph., Loci communes in ihrer Ur-
gestalt, nach G. L. Pütt in 2. Aufl. v. neuem hrsg. u. erläutert von
Prof. d. Th. Kolde. Leipzig, Deichert Nachf. (VIII, 279 S. gr. 8).
3.50. Kirn, Lic. Doc. Dr. 0., Ueber Wesen u. Begründung der reli-
giösen Gewissheit. Antrittsvorlesung. Basel, Detloff (28 S. gr. 8). 1 Ji
Dettingen, 91. n., gm ©efdjicptc be« Qenfeit«, mit c. Waeproort über
Steltnntergang u. jüngfte« ©eriept. Torpat, Raroro in Eomm. (60 ©.
gr. 8). 1. 60.
loading ...