Luthardt, Christoph Ernst [Begr.]

Theologisches Literaturblatt

10.1889

Zitierlink

479

»palen (VI, 620 ©. gr.8). 6.60. S5a ff ermann, HJrof. Dr. Sier »rebigten
üb. ba« ®eftet. gpeibelberg, ffoefter (33 ©. gr. 8). 90 ©cbroar*,
Wx. Dr. S., Xer Saum be« ßeben« mitten ini ©arten! 81ntritt«pnbigt,
gel), am ?Reformation«feft 1889. flauen, »eupert (10©. gr. 8). 20
Setter, üSoft. SB., Srebigt am ^Reformation« Xage. Siel fjaefeler (8©.
gr. 8). 20 ^J. Sraun«, goforeb. Dr. grbr., Xa« Xroftamt bergnneren
»fiffion. »rebigt üb. gef. 40,1-5, geb. am 3. gapre«feft b. Sanbe«0er«
ein« f. innere »fiffion in ber eb.=Iutl). ffircpe Sapern«. »Arnberg, Saro
(12 ©. gr. 8). 20

SjJraftffnftr Xpcologtc. f)anbburft ber tpeof. SBiffenfdmften in en«
cpflopäbifcper Xarftellung m. bef. »üdficftt auf bie ©ntroidelung«gefcbicpte
ber einzelnen Xi«ciplinen, pr«g. b. üärof. Dr. D. Rödler. 3., forgfältig
burcbgefel)., teilroeife neu bearft. 8Iufl. 4. 83b.: »raftifcße Xpeologie. »tün-
chen, Sed (VIII, 660 ©. Lery8). 10 Ji

ftirrpl. «IcgcttUiort. Rur (Erinnerung an bie Enthüllung« «geier
b. Lutber-Xentmal« in Erfurt am 31. Dft. 1889. (Erfurt, Sartp'olomäu«
(69©. 8). 30 ^. Särroinfel, *ft. Dr., Entpüflung«« geier b. ßutper«
benfmal« in Erfurt. SBeiperebe am Xenfmal, ben 31. Dft. üb. »f. 118,17
gel). Erfurt, Siüoret (8 ©. gr. 8). 25 4.

Sociale fragen, t^offmann, Dr. £., Xie @onntag«rupe. Ein
Sortrag in ber Serfammlung ber Bereinigten taufmänn. EorBorationen
»tünchen«, Liter, gnftitut b. Dr. §uttler in Eomm. (7 ©. 3mo.--4). 40

rBcrnttfdjtcO. Särtpolb, 81., ©eleitbrief f. Sören ffierfegaarb«:
„Ein Sißdjen »pilDfoppie!" Leipdg, gr. Siebter (14 ©. 8). 30Samt,
Ebler. SBorte b. Xertullian, Eprill, ©prpfoftomu« ic. bi« SRocpolI, Lut«
harbt, Löber. Sropp, Sucpp. „SberoEäer" (XII, 144 © 8). 1. 50 ©ette«
gaft, raetj. fteg.-ff. tfärof. Dr. Xer Xarroini«mu« in feinem Serpältniß
jur »aturforjdjung, fReligion u. greimauerei. Serlin, »arep (31 ©. gr.
8). 1 Ji

UttiUcrtttätOfritriften. Böttingen. (gnaug.=Xiff.), D. SR er j, Xho»
ma« »fünter u. |)einr. Pfeiffer 1523 — 25. Sin Seitrag rur ®efd)id)te
be« Sauernfriege« in Thüringen. 1. Xpl. Xhoma« »fünjer u. §einr.
»feiffer bi« tum 8lu«brucp be« Sauernfriege« (64 ©. 8).

3eüfd|rifteit. Jltiifdjrift für kirdil. tüin/enftbnft unb kirchl. /eben
XI. §eft: ff. g. 9fö«gen, Xa« fiebräereüangelium II. ©. ffatnerau,
Liturgifcpe ©tubien ju Luther'« Xaufbücplein bon 1523. III: Ueberfom«
mene« u. Eigene« in Suiper'« Xaufbücplein. ®. ffarocrau, Suther'«
fRanbgloffen ju einer ©chrift be« Era«mu«. Sf. ©eeberg, Seiträge
jur Entftehung«gefd)ichte ber Sehrbefrete be« ffoncil« Bon Xrient II. —
The Old and New Testament Student. November: H. A. Rogers, Cave's
„The Inspiration of the Old Testament inductively considered". F.
C. H. Wendel, The Valure of Egyptological Study. F. Gardiner,
The üse of the Words Priest, Sacrifice and Prophet in the New Tes-
tament. W. J. Beecher, The Post-Exilic History of Israel V. —
JMtfthrift für ^Urthtngtftbidjtc. XI. Sb. 2. Jpeft: E. Sempp, 2lntoniu«
Bon »abua. I.: Duetten. D. SBinfelmann, lieber bie Sebeutunq ber
Serträge Bon ffaban u. SBien (1534—35) für bie beutfcpen »rotefianten.
81. ffleinfchmibt, Jpamman Bon £>oltpaufen. 3Ina(eften: 9JJ. 8llt«
mann, Xie Stellung ber beutfdien »ntion be« bafeler ffoncil« ju ber
8lu«fchreibung eine« lehnten, burcp roelcpen bie tur ©riechenuniou notp«
roenbigen ®elbmitte( befchafft roerben foOten. S. Xfcpadert, Bur fforre»
fponbenj Tl. Suther'«. fR. gefter, ®te fReligion«manbate be« »tarfgrafen
$bi"'PP Bon Saben (1522—33). 11). ®iftel, aRi«ceDe. — JOIg. JTtil|ton8-
jMtfthrtft. fBecember: ®. SBarned, Ultramontanegechterfünfte. !R. gifd),
5ßie SRalaria unb ihre Sehanblung auf ber ®olbfüfte. — jOer fBtrotie be»
©tauben». Tlecember: fR. ©rau, Som cbriftl. ©tauben. 9R. b. fRatpu«
fiu«, ®a« Siirfen be« erhöhten Ehriftu« in feiner ©emeinbe (Sehl.). —
Stowt. ponat»(tt)rift für tJtturgit u. *iird)nimufik. 87r. 12: ®. ©djulje,
SRod) einmal bas fföhler'fdte IRituale. %t}. Dbenroalb, ®er bamburger
ffirthenchor. Siturgifcher 8lbenbgotte«bienft sur baperifeben ®eneralfhnooc.
«luf SlbBent u. SBeihnachten. gahre«fd)lufjgotte«bienft in SReBal. Tlu[\U
beigaben. — „«alte roa» bu paß". J3ettfd)rtft für JDaßornl-aiitalogie. XIII.
Saprg. 3. §eft: % ffleinert, 5S)ie fachgemäße unb fruchtbare ®eftaltung
liturgifcher «nbachten. E. ©achffe, Seiträge jur ffatechetif (Sehl.). —
ffiprißt. launßblatt füe ^irtpe, iScpule unb (Baus. 9?r. 12: ®ie Srentfirche
in SBeil.ber=©taM (mit 2 Slbb.t. Rum ®enfmal ffaifer SJJilhelm'« I. in
Serlin. „®ie ffunft» unb 8Hterthum«benfntaIe im ffgr. SBürttemberg".
»tünfterblätte. SB. Sübfe'« ®efdiichte ber beutfepen ffunfr. fflaffifcher
Silberfchap Bon fReber unb SoperSborfer. — ^irtpl. IHlonatBfdjrift.
9. 3ahrg. III. §eft: Sehanblung be« 4. u. 5. £auptftüd« im ffonfir»
manbenunterriept. ffönnede, Rum 350jährigen 9teformation«jubiläum
be« Sllbertinifcben Saipfen. ©taemmler, SBelcpe ®runb;tüge firdfl. Rucpt
bietet un« ba« 91. 2., unb tntoietneit finb biefelben in ben beftepenben fircpl.
©efepen realifirt? (©cht.), ©de, Rur Drientirung. — ^Ug. Äonfernatioe
^tonatefdjrift. (Becember: ©timmungen u. SBanblungen, eine ©p(oefter-
Setracptung. Rtoet Srüber, moraliftifcpe ©firje frei nach bem Tiänifcben.
@ir ißlalter ©cott, eine biograppifche ©fiije. ©. E. b. fRapmer, Son
ben Eltern Rinienborf«. ©fijjen au« Portugal. ®er umgefeprte ffultur«
fampf, jeitgefcpicptlicpe ©fijje b. Defumenifu«. — jOeutfcpt Weoue. 14.3aprg.
11. u. 12. §eft: E. ©d)lagin troeit, 3)ie Epriften in Qnbiett. — Homä-
nifdje llinut. 5. Qaprg. 11. $eft: SR. §artu, Rur altromänifcpen fiir«
cbenliteratur. — ^rdjiu für Stenographie. 41. Saprg. 9toBember, 1. 2;
©efdiichtlidie« Born Srebigtnarpfcbreiben (Sehl.). |

SScrfcpicbcnc«*. Son ber „©efepiepte be« rötnifepen ffaiferreiep« Bon
ber ©chlacpt bei Slctium unb ber Eroberung Slegppten« bi« junt Einbrüche
ber Sarbaren Bon S. ®urup. Ueberfept bon »n>f. Dr. ©. ^erpberg.
3Rit ca. 2000 SKuftrationen" (ßeipjig, ©cpmibt & ©üntper) liegen roieber
itnei gefte (105 u. 106 a 80 »f.) por. ®iefe beiben Sieferungen bilben
ben ©cpluß be« monumentalen SBerfe«, ba« namentlich für Sibliotpefen

Serantroortl. Sebafteur Srof. Dr. (ff. (ff. ffutparbt,

480

unb für jeben, ber fiep für bie ©efepiepte ber römifrpen ffaifer^eit interef«
firt, gerabe^u unentbehrlich ift. SBir empfehlen nocpmal« ba« prächtige
SBerf, roelche« in 5 Sbn. a 20 9Rf. ober in 106 ßfgn. ä 80 Sf. auch nach unb
nach flu beziehen ift. T)er 3npalt biefer rtoei legten Lieferungen ift folgen«
ber: ®t. SJmbrofiu«. ®ie Suße be« ffaifer« Speobofiu« I. (390). Untergang
be« jtroeiten Salentinian (392). 9lrbogaft unb Eugeniu«, unb bie beibnifepe
SReaftion. Seßter ©ieg be« ffaifer« Ipeobofiu«l. ©ein 5fob am 17.3an. 395.
SBieberttm begleiten japlreicbe Slbbtlbungen ben Sert. Ein au«füprlicpe«
»laterien« unb ©aepregifter über fämmtlicpe 5 Sbe. bilbet ben Schluß. —
Unter bem Sitel: „©eiftlicpe Sieber" haben 1p. 8lplfelb, ffreßfepmar
unb S. Stöbe „eine ©ammlung ber fepönften Eporäle unb $>pmnen nebft
bierftimmigem fRotenfaß ber berüpmteften SReifter" perau«g. (Seiprig 1890,
©runoro [VI, 666 ©. 8] geb. in ©atin 7 Tit.). SBie ©ammlung beftebt au«
brittepalb bunbert ©tüden, bie ettna in ber Eintpeilnng unferer ©efang«
büeper in 24 Slblpeilungen gebracht finb. gür bie Sonfäße ift Bor aOem
bie große beutfepe Eporal^eit Bon ©ccarb Pt« Sacp benußt, nnb auep für
bie SRotteten, Sieber unb fppmnen finb bie Sonfäße biefer $eit mit be»
fonberec 8lbfirptlicpfeit perangeiogen. Such) bei ben ffompofitionen ift
im allgemeinen bie Ortginalfaffung ju ©runbe gelegt. Ein jtierlicper
fdjmaler DftaBbanb, bie Serte in fepöner gotpifeper ©eprift gebrudt, bie
fRoten in fauberftem tppogiappiichem ®rud pergefteKt: fo bietet fiep tiefe
©ammlung bar für ben Einzelnen, für bie goinilie, für ben greunbeä«
frei«. 3n ipr mirb man mit greuben Biele mufifal. Serien roieber ßnben. —
„©eetnann'« literarifrper 3opre«berirpt" liegt auep für 1889
roieber Bor iSeipjig, ©eetnann (152©. gr. 8] 60 ÜJJf.). 3)ie Srof.
ff. .^einemann unb ©. Sehmann in Leipzig, E. ©eplert in Epemniß,
81. ffircppoff in §aüe, Tl. fRefer in SBien, 81b. Sofenberg in Serlin unb
D. ©eemann in £>annooer haben fiep roieber Bereinigt, biefeu roaprpaft Ber«
bienftBoUen Qapreöbericpt für Südjerfreunbe unb Siebpaber ber neuen
unb älteren Literatur perau«jugeben. Er orientirt ebtnfo trefßicp roie
feine Sorgänger, läßt nicht« SBefentlicpe« außer Setrad)t, füprt in bie
Berjcbiebenflen SBiffen«gebiete ein unb ermöglicht fomit eine umfaffenbe
ffenntniß ber beacpteneroertpefteit neuen Siteraturerfcheinungen. &bet
fann roäplen, ma« ipm naep SBiffen unb ©tubium befonber« nape liegt.
SBer biefen literarifrhen gapreöbericpt noep nicpt fennt, üerfepaffe ftep
benfelben; er roirb auep an ber prächtigen 8lu«ftattung feine greube haben.
— ®er oon Sfr. ®. ©chloffer in granffurt a. Tl. perau«gegebene „ÜBeip«
nadit«fata(og für ba« beutfepe $au«", iiipleicp „Katalog be« Serein« Bon
Serlegern cbriftl. Literatur", roeieper 11. b. X.: ber „Eprift liepe Sücher»
fepaß" feit gapren feine »iiffion au«ricptet, ber gamilie ein SBegroeifer
burcp bie eB. Literatur ju fein, ift roieber, unb ^mar in feinem 11. 3apr»
gang im Eb. Scpriftennerein für Saben in ffarl«rupe erfrpieueu. ®ie
Einrichtung be« fiatalog« ift im allgemeinen biefelbe geblieben, neu bei-
gefügt rourbe ein alppahetifche« Serj(eicbniß ber ©cpriftfteOernamen su
leichterer 8lufßnbung ber SBerfe eine« beftimmten Slutor«. E« roirb pier»
mit Bielen bie Sraucpbarfeit be« ff atalog« erleichtert roerben. ge mepr mir
Eoangelifcpe barauf pingerciefen roerben, in allem un« ju foncentriren,
um fo mepr tritt biefe gorberung gerabe in Se^ug auf bie Literatur
heran, in ber Einroirfung, bie mir ber literarifcpen Srobuftion auf bie
©lieber unferer gamilie unb roeitere Solf«freife jugeftepen rootlen, um
fo mepr ift auep roieber bie Jpanbreicpung ju begrüßen, roelche ber
„Epriftl. Südjeifcpaß" leiftet, inbem er in bie gute eB. Literatur einführt unb
un« bie 8lu«roahl beffen erleichtert, roa« mir für un« felbft, für unfere
Äinber, unfere greunbe, roie für Slnftalten, Sereine, ©diulen jc. al« SBeip«
nad)t«gaben bebürfen. 2t>er Südierfcpaß ift burcp jebe Sucpp. erpältlicp. —
8Infang 1890 erfrpeint bei Seit & Eo. in Leipzig: „Theoderiei
de Nyem de scismate libri tres. Recensuit et adnotavit Georgius
Erler" (Srio.-Xoc. ber ©efepiebte an ber Unio. Leipzig) (10 »ff.). ®a«
§auptroerf be« roeftfälifcpen ©efcpicptfcpreibcr« Xietricp Bon »iepfim lag
bi«per lebiglicp in einer ftiliftifepen llmfcprcibung Bor, roelrpe äuerft int
3- 1532 in ȟrnberg gebrudt unb 1536 herausgegeben rourbe. Unter
^iugruiibelegung ber einzigen erhaltenen, leiber nicht gan^ Bollftänbigen
$anbfrprift ber .ijerjogl. Sibliothef su ©otpa roirb in biefer neuen 81u«g. ba«
roirptigfte Duellenmaterial für bie ©efepichte be« päpftlicpen @cpi«ina« in
berurfprünglicpen©eftaltroieberpergeftellt, in beresimSlnfang beälö.ßaprp.
Berbreitet unb Bon anberen ©efdtirptfcpreibern benußt roorben ift. —
811« 1. Slbtp. bee III. Sb«. Bom „.fjanbbuep ber neueften ffirepengefepichte
Bon griebc. 9fippolb" erfrpeint im 3ar|Bvir 1890 bei SBieganbt & Schotte
in Serlin bie 1. Sfg. einer „©efebichte ber beutfcben Xpeologie" Bon griebr.
fRippolb (Srof. an ber Unin gena). Xa« ganre SBerf roirb 7 Lfgn.
(s, 5-6 Sog.; a 1 »ff.) umfaffen. — „ffircpen-lR. »rof. Dr. ©iegfrieb
in 3ena", fepreibt bie „Sroteftantifdje ffirrhenitg.", „fepon lange ein Bon
un« roie Bon unferen Sefern immer banfbar unb freubig begrüßter »fit«
arbeiten ber »roteftant. ffirrpenreitung, ift an ©teOe unfere« Bereinigten
»rof. D. §anne in ben engeren ffrei« ber »fitperauögeber eingetreten". —
Xie .fiaager ©efellfcpaft sur Serbreitung ber' cpriftl. IReligion pat
bie jroei folgenben »rei«aufgaben au«gefcpneben: 1. „SBa« pat matt
tu Berftepen unter fittlicper SBeltorbnung? 8luf roeldjen ©rünben rupt
ipre Blnerfennung, unb in roelcper Sesiepitng fiept biefe Slnerfennung ju
bem religiöfen ©lauften?" 2. „SBelcpe ift bie pflicfttmäßige 8lufgabe ber
fRegierung einer cpttftl. »ation in Kolonien mit mopammebantjeher unb
peibnifeper SeBölferung?" gür bie genügenbe Seantroortung jeber »rei««
aufgäbe wirb bie Summe bon 400 gl. an«gefeßt. ®ie Slntroorten finb
Bor bem 15. Xecember 189o an ben »fitbireftor unb Sefretär ber ©e»
fetlfcpaft, Srof. Dr. ffuenen in Seiben, einjufenben. — Xer „Offeroatore
fRomano" ftellt entfepieben eine »felbung be« parifer „»fatin" in 81brebe,
in roelcper behauptet roorben mar, bie SRitenfongregation habe fid) für
Einführung ber in 9fegen«burg perau«gegebenen Liturgica in ber
gefammten fatp. ffirrfte entfepieben.

Xrurf Bon SAckermann u. OtUafer, fämmtlicp in Leipzig.

— Sertag Bon jDörffllng u. /ranke, —
loading ...