Luthardt, Christoph Ernst [Begr.]

Theologisches Literaturblatt

10.1889

Zitierlink

423

424

Springen. Sübenbbortrag, auf bem 3abregfeft ber Springer ffonfereng
f. innere STRiffion in ffiubolftabt. ®otp, ©chloehmann (20 ©. 8). 30

3etrfragen. ©cbnebermann, Lic. Dr. ®., Sag moberne Ebriften«
ipm, fein SRerbt u. fein Unrecp ®in SPortrag, auf ber Sregbner SPaftoral«
confereng geb. u. nacf) burtbgäng. Ueberarbeitg. u. Ermeiterg. in ben Srud
gegeben. Seipgig, fiinricp (46 ©. gr. 8). 80

SBermifchfee.. ftamilienblatt, Sprotefiantifrbeg. Sine 8eitfd)rift f.
bag eb. Seutfdjlanb u. bie ©acfie beg Eb. SBunbeg. £>rgg. B. Dr. Rid).
3Beitbred)t. 1. 3abrg. 1889/90. 52 SRrn. (SB.) Stuttgart, Staffen
SPiertelj. 65 4. SBlätter u. SRanfen. (Sine 9luglefe geiftt. Sieber gur
Erbaug. u. befcbaur. Einfebr. Seipgig, fyod (79 ©. gr. 8). ®eb. 1 Jt
t ^oncf, Dr. 583., Sie fyreimaurerei u. ibr «eruid)tunggfampf gegen
bie cbriftl. SIBeltorbnung, ob. bie ©önagoge b. ülntichriften u. bie Sircfje
3efu Ebrifti. SSRündjen, Siebfrauen-Sruderei (108 ©. gr. 16). 80 4.

©cbufprogratninr. Dftern 1889. Woripufcn (SRealgpmn.), SR. SRacf»
«ig, ©efdbidbte u. llrfunben beg SRonnenflofterg SBiftboferobe St. SRicolai
biö gur llebcrfiebelung beffelben nad) SRorbbaufen (16 ©. 4). jjluabenbrüek
(SReatgbntn.), SR. SBinbel, Sie Erfenntnifftbeorie .uugo'g bon ©t. SPictor.
®in SBeitrag gur ®efd)id)te ber Sbeotogie beg 12. 3apb- (17 ©. 4).

3eiffrhtifTen. (BeHfdjrift für kird)l. tOirfenfctjaft unb kird)l. leben.

X. f)eft: ff. SRöggen, Sag £>ebräcrebangelium I. ®uft. ffatnerau,
Siturgifrbe ©tubien gu Sutber'g Saufbüdilein bon 1523 III: Sag mürg«
burger Xaufbüdjtein bon 1482 unb bie Saufbüdjtein Sutljer'g, Dfianber'g,
jEub'g unb bon SBregtau. SR. ©eeberg, Seiträge j^itr Entftcbungg-
gefd)id)te ber Sebrbefrete beg ffoncitg Bon Srient I. — The Old and New
Testament Student. October: W. A. Stevens, Grammatical Exegesis.
R. F. Weidner, Lettres to a young Pastor III: On the Study of
the Epistles of Paul. Th. H. Rieh, Ps. CX. W. 0. Sproull, A
Study of Gal. 4,1—5. F. Gardiner, On the Duplication of the
Tetragrammaton in Isaiah 12, 2; 26,4. W. J. Beecher, The post-
exilic History of Israel. — jßaltifdjt ^tonatefdjrift. 36. S8b. 7. §eft: S.
Kbriftiani, Sie ®egenreformation in Siblanb II.

SScrfcbiebenef-. 3n SRr.21 ber „Sbeol. Siteraturgeitung" macht SPh-SRepcr
auf einen intereffanten 9lrtifel aufmerffam, meldier unläugft in ber gried).
fiircbengeitung Stuxrjp erfepienen ift. Siefer 9lrtifel, bon Ehr. SPapabopou«
log, einem ®ericf)tgbeamten in Etjpern, berfaftt, banbelt über bie arabifebe
SBibliotljet in Satnagfug unb über ibre Sanbfchriften. Unter ben letzteren
befinbet fieb aurb eine, «eiche bon befonberer SBidpigfeit gu fein febeint.
Eg ift bieg eine nad) ber SBefdireibung beg SPapabopouIog bem Codex
Sinaiticus febr nabe ftebenbc iBibelbanbfcbtift (bon 380SBlättern),
«eiche 12'/j Singer breit unb 135/s bod), auf gut gubereitetem SBergament
gunädjft einen Sbeit beg 91. S. nach ben LXX, bann bag' gange
31. S. unb gum Scblufi nodj ben SBarnabagbrief unb einen groben
Sbeit beg Pastor Hermae barbietet. Sie .fjanbfcbrift ift in Uncialen
gefrbrieben, unb gmar bievfpattig, jebe ©palte gu 50 Stieben. Ein
«idüiger Junb in ber Spat, «enn bie etroag allgemein gebaltenen
Slngabeu beg SPapabopouIog fid) betätigen, unb nia)t etino, luag
bielleicgt bie angegebenen Labien Bermutbeu laffen, hier ein Ejemplar
ber gropn Xifcbenborf'fdien 9luggabe beg Codex Sinaiticus borliegt. —
St). SBeber'g autorifirte beutfebe Uebertebung Bon Dr. 91. ffuenen'g
(Sjlrof. 511 Seiben), „©iftor.«fritifd)er Einleitung in bie SBüdjer beg 91. S.
binfiebtlid) i£|ret Entftebung unb Sammtung", bon meteber bigjeüt bag
1. ©tüd beg 1. Sblg.: „Sie Entftebung beg'.fjejatcud)" erfdtien, ift auS
D. ©cbulge'g «erlag in Seipgig in fyiieg'g «erlag bafelbft überge-
gangen. Sie fyortfejjung beg 1. Sblg. 2. ©tüd befinbet fid) im ©afs. —
«on ber „ffirebengefebiepte Seutfd)Ianbg" bon «rof. D. 91. £-aud liegt
fegt bie 1. Wülfte beg 2 Sblg.: „Sie fränfifdic ffird)e alg Reicpg«
fird)e" bor (Seipgig, .ffinrichg [400 ©. gr. 8f 8 SDH.). Sie 2. .fjälfte
wirb im tfebruar 1890 jum Streife Bon 4 9Rf. anggegeben. —
Sag Sfrogramm, mit tne(d)em D. SRnb. Itugo ,f>ofmann (orb. Sprof. ber
Sbeol. u. Sir. beg 9lfabem. = Späbagog. Seininarg) bag Sefanat in ber
tpologiftben g-atultät ber Unib. Peip^ig angetreten bot, entljätt eine
„»ieditjertigung ber Schule ber SReformation gegen ungerechtfertigte 91n-
griffe" (Peipjig, 91. Ebetmami [53 ©. gr. 8] 1. 30). Sie ©d)rift fudft ben
SRacbroeig ju erbringen, bafi bie eoangetijcbe ffirdje im Unterfegieb Bon
ber fatbo(ifd)en ffird)e mit innerer SRotbtbenbigfeit einen ^ortfebritt
aud) auf bem ®ebiere beg ©djuttnefeng berbeifübren muffte, unb bah,
ber SReformation bag SRedjt uidtt abgeftritteu lberbeu fann, fid)
alg SRutter ber feitbem aufblübenben ©dnite ju betraebten. —
Sie 9luggabe ber 2. berm. u. berb. 9lufl. beg „Sepifong für Sbeologie"
bon £). ^olbmainn u. SR. i^öpffel febreitet langfa'mcr bor, roie bei'ber
1. 2fg. angetünbigt mar. ©tatt beg berfprodu'nen ganzen SBJerfeg ift nur
ber l.öalbbb. (91—$) bigjefet fertig geroorbeu (SBraunfcbrocig, Scbroetfd)fe
& ©obn; 5 9Jif.). Sag big auf bie neuefte (feit ergänzte' SRadifcblage»
buch foU nun beftimmt im erften ©emefter !. Q. boUftänbig bortiegeu. —
8u ben brei gegeiiroärtig erfdieiuenben tbeol. Pejtcig mirb nod) ein »iertfg
lommen. U. b.S.: „sp er t beg'$ an blepi 10 n für eb. Spotogcn" fünbigt bie
SPerlaggbanblung bon fy. 91. SPertbeg in ®otba ein bon einer umfang-
reichen SRebaftion borbereiteteg breibanbigeg 91ad)fablagebucb über bag
©efammtgebiet ber tbiffenfcbaftlicben unb prartifd)en Sbeologie an, bag
ben 3TOt'ct Berfolgt, über ben gegenroärtigen Staub beg tbeologifeben
SBiffeng unb fircbl. ^anbelng in rein objeftiber, feiner ©dfule ober Ujartei
bienenber Sffieife überfiebtlid) unb furj 9lugfuuft su geben. Ueberfid)tg-
artifel follen bie groften yfufammenbänge bebanbeln, Einjelartifel bie
Setailaugfübrung bringen. 9lud) foldje ®ebiete follen mitbefianbelt roerben,
bie in ben bigljertgen Pepicig nod) feine ©teile gefunbeu haben. ©0 aug
bem ®ebtet ber roiffenfcbaftlicben Sbeologie bie allgemeine SReligiongge»
fd)irbte, bie nadjfauoiiifdjen jübifeben Sebren unb «orftellungen im ßu«

SPerantroortl. tRebafteur (Prof. Dr. (I. (£. futbarbt, — «erlag 0011 jOärff
tpicrju eine literarifdje SBeilage: SRicbarb 9Rü

fammenbange mit ber biblifeben Sbeologie; ferner bie ffird)en- unb Sog»
mengefd)id|te unb SBiograpien, bie fbftematifd)e Sbeologie, bie praftifd)c
Sbeologie „mit einer bielfeitigen ©ammlung bon Sprebigtentroürfen,
bomiletifcben Sßinfen", eine ®efangbud)gfonforbanä, bie ®efeafd)aften,
9lrbeitgftätten unb befannteren SBerufgarbeiter ber 91eufjeren unb duneren
SlRiffion )c. 9lud) Süuftrationen follen beigegeben roerben. Sa bag
SlRanuffript brudfertig Borliegt, fo foU bag SSerf beftimmt big junt
31. See. 1890 in 30 2fgn. (ä 4—5 SBog. 2ep.--8; ä 1 3Rf.) erfebeitten.
SRad) 9lbfdjluh beg $aupttberfeg foU nod) u. b. S. „Sbeol. §ilfgter>
fon" ein ©rgänjunggbanb beigegeben «erben, ber eine 9lnjabl origi»
netler SRegifter enthält; nämlid) ein ortgfirebt. Sejifon, ein fircbl. ffunft»
lepifon, ein fird)l.'d)ronologifcbeg Sejifon, ein furjgefafiteg bebräifeb-ara«
mäifcbeg Sejifon ium 9llte'n unb ein gried). Sejifon sum SR. S., enblid)
ein SPerjeicbnih ber für Sbeologen äugänglid)en Stiftungen unb
©tipenbien! SDcebr fann man in ber Sbat nidjt oerlangen! —
Ein Sebengbtlb D. ®eo. Ebr. 9lug. S8oinl)arb'g, eineg d)riftlicben )]eugen
gegen ben SRationaligmug int erften Srittel biefeg Subrbuubertg,
beffen SRame nia)t nur in 9(uggburg, reo er geroirft, fonbern aud)
in ber baperifeben Sanbcgfird)e, roeld)e iljit ju tpren berbienftbollften
®eiftlid)en pblt, uod) immer fortlebt, rairb Dr. 9lug. ©perl bemnäd)ft
bei E. §. SBed in ÜRündfen neröffentlicben (10!/, 93ogen 8). —
Ein Sebengbtlb Bon „Earl SPS. Sb- Wind, «eil. Spaftor in ftamburg"
«irb Spaftor 5 Eunp in SBremen berauggeben (§erborn, SBud)bbonb»
lung beg SRaffanifd)en Eolportageoereing). — Ser SPorftaub beg
Ebr'iftlid)en «ereing rur fjebung ber öffentlichen Sittlid)feit für Seutfd)«
lanb bat ein SPreigaugfcbrciben erlaffen für einen Sraftat, ber
bie «erberblid)feit beg beutigen Sbeatertoefeng mit feinen jabdofen
9lugroüd)fen bebanbeln foU. Spreigricbter roerben fein: Dr. SDiüüer»
fyürer in 93erlin, spaftor Lic. Sffieber in 5JR..®labbod), 9lmtg»®erid)tg»
Watb SBüff in ffaffel, paftor grep in Süffelborf. Ser SPreig be-
trägt 150 «ffif. Sie Sinlieferung an Spaftor SBieber muh big jum 1. ge»
britar 1890 erfolgen. Streng fad)lid)e SBebaublung mirb gemünfdjt. —
©dntl» unb Uniberfitätgfdjriften erfdjeineu häufig nicht im SBucbbanbel
unb finb infolge beffen jumeilen nia)t einmal bibliograpbifd) nadijumeifen.
Siefen mol fd)on bon Bielen empfunbenen STRanget fuebt bie SBudjb- bon
®uft. god in Seipjig ju befeitigen burd) ben „STjibliographifdien
fbconatgberiebt" über neu erfebienene Schul« unb Uniberfitätgfcbriften
(Siffertationen, sprogrammabbanblungen, §abilitationgfcbriften )C. 3äl)r(.
2 3Rf.). Sag neue Unternehmen beabfiebtigt monatlich bibliograpbifd) genau
bie Sitel aller cinfcblägigen 9lbbanblungen nad) ben eiugelnen Siociplinen
georbnet miebergugeben. Sie erfte SRutumer, in roelcber „Sbeologie, Spbilo»
fopbic.späbagogif" mit29SRrn.oertreten ift, erfd)icnbereitg am l.Cft.b.3.—
3m Jfamert' unb Uluftrag beg En. SBttnbeg haben Xb. SBred)t unb Dr.
SR. Sßleitbrcdjt eine „sproteftaut. SBüd)erfd)au. Ein gülmer unb
fRatgeber für beutfd)e Sproteftanten inobefonbere für bie SDiitglieber beg
Eo. SBunbeg" berauggegeben (Stuttgart, ©übbeutfdjeg SPerlogg«3nftitut;
60 SPf). Sag SBud) foU „fo bollfommeu alg möglid) aUd bag enthalten,
mag oom ®efid)tgpunfte beg Eo. SBunbeg aug ing beutfebe proteftant.
,f)aug, in bie SBibliotbefen unb Sefegimmer beg Ebangelifdjeit «unbeg
unb in bie SRüftfamnter feiner literarifdjeu Sporfämpfer gehört". —
Sa bie $eit roieber ba ift, in tneld)er bie 9lnfd)affungen für SSolfg«
bibliotbefen gemacht «erben, «eifen mir auf bag „SPergeicbuig bon
SBüdjern für SPolfgbibliotbefen" bin, «eldjeg im 9luftrag ber ©üb«
raeftbeutfd)en ffonfereug für 3nnere STRiffion bon bem Eb. ©djriftcnberein
für SBaben in ffarlgrube btwuggegeben «urbe (104 ©. 8). Eg enthält
1787 SRummcrn, ift mit einem genauen ©adjregifter unb Mammen«
ftellung ber berfd)iebenen ©ammelauggaben bcrfeljen, unb barf nad) bem
9lugfprud) fompetenter Sacboerftänbiger roegeu feiner guten unb reid)bal«
tigen9lug«abl aufg angelegeutlidifte empfohlen werben. SHHen, WeldjeSoIfS«
bibliotbefen ju errichten ober gu ergänjen haben, mirb biefer ffatalog treff-
liche Sienfte leiften. ©egen Einfenbung bon 60 Spf. ift bag Spergeidinih
Bon jeberSBncbbanblung «ic bireft oonber«erlaggbud)banblunggu bejicben.
— ßmei neue fatl)olifd)c Scbuljeitungen «erben in nädjfter ßeit
crfd)einen: bie eine bei 91. SRiffartb in SÜR. = ®labbad) (TOödientlid)),
bie anbere bei 3. ©cböningb in SPaberborn (breimal monatlid)). —
Sie 9lrbeiten beg 3nftitutg für gefa)id)t!id)e 3otfd)iing in Rom haben
ergeben, bah a«d) für bie probingial« unb lofalgefd)id)tiid)eu ©tubien im
SPatifan reiche 2d)ähc lagern. Ser gegenmärtige ©efretär beg 3nftitutg,
SProf. Sdjottmüller, bat barüber an ben brcmifd)en Senat eine SDtit«
tbeilung gelangen laffen, wcld)e ben Senat beranlafjt bat, im SPatifan
Speciaiftubieu oornebmen gu laffen. Sag Ergcbnifj berfelben «ar, bah
ber ©enat befrbloffen baL bcn bremifeben 9lrd)ioar Dr. 0. 93tppen nad)
Rom gu fenben, gur SPornabme Weiterei fyorfd)ungen. Eg foU be»
fonberg eine gange SReibe Bon päpftlid)ctt SBrebeu, ergbifd)öflid)en
©abreiben, SProgehaften, Runtiaturbericbtcn unb politifdjen SBriefcn bor«
banben fein, bie geeignet finb, über mandjeg ffapitcl ber mittel-
alterlichen ®efd)id)te SBremeng neueg Sid)t gu berbreiten. —
Sie ungarifebe STRiffion, «eld)e unter bem SPorfifj SBamberb'g in ffon«
ftantinopel eingetroffen ift, um nad) alten ungarifd)eu ßanb«
frbriften gn forfd)en, hatte bag ®(üd, nad) menigeu Sagen fa)on in
ber faiferlidjen SBibliotbef bon Sop ffapu bcrfd)iebene «ertbbolle SBänbe
aug ber corbinianifaben SBibliotljef fomic eine SReipe aubcrcr in«
tereffanter Schriften gu finben. — Uebcr «idjtige rjQnbftrtriftlicfjc Junbe,
bie er in petergburger SBibliotbefen gemadit, bat Dr. 3ol)g. SBolte in
ber lebten ©ipung beg SPereing für bie ®efd)id)te ber ÜRarf SBranbcn»
bnrg in SBerlin brriditet. 3n ber faiferlicben öffentlichen SBibliotbef
fanb berfelbe berfd)iebene märfifdje ßbranifen, foioie eine bon
STR. fff. b. ©eibel angelegte ©ammlung bon SReformatorciibriefen.

5lntiguarifdic .«ataloge. 3. $>. Robolgft) in Seipgig, SRr. 9:
Sbeologie, Spljilofopbie, bnuptfäcblidi aug bem 16.—18. Sahrb-

ng u. /ranke, - Srud bon Xckcrmann u. ©lafrr, fSmmtlid) in Seipgig.
Imanng «erlag (9Raj ®roffe) in $alle a. ©.
loading ...