Luthardt, Christoph Ernst [Begr.]

Theologisches Literaturblatt

10.1889

Zitierlink

59

60

aud) auf apofrpppe §errenmorte Beruft, fo ftanb bodj aud) ipm ber Unter"
fd)ieb äwifdjen ben pr truglofen ©djrift gehörigen ©oangetien unb allen
anberen Büdjern äpntidjen 9infprud)g grunbfäßlid) feft. „Sin ber ©teile
feiner fippotppofen, reo er augbrüdtid) Bon ber fucceffiöen ©ntftepung ber
©Bangelten gepanbett gar, finb nur unfere Bier ©Bangelien Bon ipm in
Betradjt gebogen tnorben" (©. 176). 2luc& über bie Slpoftet BerWenbet
befonberg ©temeng apofrpppe Pladjricpten, pmal bie „Brebtgt bei Betrug"
ber Ipoftetgefcpidjte äpntid) citirenb, aber ©djriftautorttät War betreffs!
ber ©efdjidjte ber Slpoftel bod) nur bie fdjon burd) ipren Bufammenpang
mit bem SufageBangelium beut Sanon pgewiefene Stpoftetgefcpidjte, aud)
Bon ©lemeng fdjtedjtpin fo genannt.

Unter ben ben Stamen beg Bierten ©Bangeliften tragenben ©djriften finben
Wir ben pieiten unb britten Brief nirgenbg getrennt; beibe Waren Bon
Slnfang an aud) Wo! in Slfrifa anerfannt, aber offenbar nur fetten ge«
tefen, bager ber fpätere Wtberfprud) beg ffanong Btommfen'g. ffagn'g
8lugfüprungen über bie ©efdjtdjte ber Slpofalppfe paben nod) wäprenb
beg ®rurfeg feineg StSerfeä eine erfreutidje Beftätigung erfapren burd) bie
intereffanten SRittpeitungen beg bubliner gorfdjerg g. ©wgnn in einem
Sluffaß in ben „Hermathena" vol. VI, 397-418. ©wgnn bat nämtid)
aug bem fgrifd)en Sommentar beg SSJionpfiug Bar«©atibi fünf ©epotien
Beröffentticbt, Angriffe beg „ffeßerg ©ajug" auf bie Slpofalppfe unb bie
Entgegnungen gnppotpt'g entbattenb. Stur mit ber ffritif ber Slpofalppfe
burd) ©ajug befd)äftigte fid) bie ©djrift, ber bie ©ä)otien entflammen,
aber in augfüprlicper Weife; fie war atfo Weber föippolpt'g Slpotogie beg
IgopannegeBangetiumg unb ber Slpofalppfe nod) beffen ©djrift gegen bie
32 fjarefien. ©ajug tjatte in ben Wiebergegebenen ©rüden angegriffen:
Slpof. 8, 8. 12. 9, 3. 9, 15. 20, 2 f. atg ber übrigen ©djrift wiber-
fpredjenb. ®urd) ©wgnn'g wertbbotlen gunb ift nunmepr erwiefen, bafj
ber Eingriff beg ©ajug auf eine ein fteifd)Iid)eg ©ottegreia) Iebrenbe Sipo»
fatppfe nnferer Slpofalppfe galt, welaje er aber barum bem Slpoftel
ab» unb bem Bon ipm Berworfenen ©erintp pfprad). ©g ift jeßt aud)
gewiß, baß ©pippaniug im tßanarion nidjt nur feine tenntniß ber Bon
ipm Slloger genannten ©egner ber gopanneifdjen ©dfriften £ippotpt
Berbanft,fonbern pmSTpeit aud) feine Strgumente. Stur Balte icb gegen gapn
für maprfdjeinlidjer, baß ©pipbaniug neben bem turjen ©pntagma §ippo«
Igt'g nod) eine eingepenbere ©djrift beffetben benußt pabe. ®urd) bie
Böllige Qgnorirung ber montaniftifdjen ©emeinbe in SFJjpatira paben fia)
m. U. aud) in ber Quelle beg ©pipbaniug bie f. g. Stöger atg ©egner
ber SJtontaniften funbgegeben (anberg Bflpn ©. 256). Bejeicpnet waren
fie atg „bie Jpärefte, Wetdje bie gopanneifdjen ©djriften BerWirft", unb ber
Stadjweig gapn'g beftept jWeifeüog ju Stedjt, baß fie mit bem SRon»
ardjianigmug eineg Xpeobot nidjtg ju fdjaffen patten.

Strack, Prof. D. Herrn. L., nias ^-.5 Die Sprüche der Väter.
Ein ethischer Mischna-Traktat, herausgegeben und erklärt. 2. we-
sentlich verb. Aufl (Schriften des Institutum Judaicum in Berlin.
Nr. 6.) Berlin 1888, Reuther (66 S. 8). 1.20.
®aß ber im 3-1882 jum erften mal perauggegebene SRifdmatraftat
jeßt in ^Weiter Sluflage erfdjeinen fann, bemeift, baß bie Bon ©trad
unternommene unb trefftid) auggefüprte §erftettung rabbinifdjen Unter«
ridjtgmaterialg einem Bietfad) gefühlten Bebürfniß entfpriept unb bie
Beiten Borüberjugepcn beginnen, in benen bie Befdjäftiguug mit rabbi«
nifeper Siteratur a(g für ben SFJjeotogen Böttig gewtnntog betrachtet
würbe. ®er SEejt, in ber erften Sluflage nad) einem neueren SRufter
abgebrudt, ift jeßt auf ©runb Bon ijjanbfcßrifteu unb alten Slug»
gaben fritifd) pergeftettt. SDer beigegebene furje Stommentar ift retdj»
pattig. ®ag Wefen beg Babbinigmug, gerabe audj nad) feinen befferen
Seiten, fann man aug biefer ©ammfung Bon Weigpeitgfprüdjen opne
Blüße fennen lernen. Unb Wenn man fia) banad) ein Bitb ber ©djrift-
geteprten entwirft, mit benen gefug ju tpun patte unb ju beren Süßen
Baulug faß, Wirb man nidjt fept gepen. 05u|laf Jlalman.

Wilkens, Dr. C. A. (Dr. th. u. phu. in Kalksburg bei Wien), Geschichte
des spanischen Protestantismus im 16. Jahrhundert. Güters-
loh 1888, Bertelsmann (XV, 259 S. gr. 8). 4 Mk.

©ine beutfdje ^Bearbeitung ber ©efdjicpte beg älteren fpanifepen tpro»
teftantigmug tag bigjeßt nidjt Bor. S35er fiep aug BfHdjt ober Neigung
mit bem ©egenftanb p befaffen gebaepte, war auf augtänbifepe SSJerfe
angewiefen ober mußte fia), fattg ipm bie nötpigen ©pradjfenntniffe ab"
gingen, mit ein paar älteren Ueberfeßungen begnügen. ®aß pierin ein
fOcanget tag, braudjt faum bemerft ä" werben, ©r würbe namenttid) in
ben Greifen, bie ber ßtugbreitung beg ©nangeiiumg in ©panien näper
ftepen, tebpaft empfunben, unb auf Sitten aug ihrer Witte pat fid) nun
aud) SBttfeng, ber feine SSertrautpeit mit fpaniftper Literatur unb ©e»
fcpidjte fdjon früper burd) eine Jteipe bemerfengwertper Arbeiten, — wir
Berweifen in erfter Sinie auf „groß Suig be Peon" (§atle 1866) — befunbet
pat, ju bem, Wie er fepreibt, befepeibenen SBerfudj entfeptoffen, bie Siüde aug«
pfütten unb in gebrängter Sürje bog SBidjtige unb ©parafteriftifdje biefer
©pifobe fpaniftper Sirapengefdidjte ^ur 9lnfd)auung p bringen (©• X).

ffaßt man ben 33egriff ber ©efdjidjte beg fpanifepen 93roteftantigmug
im engeren Sinn, wonaa) barunter nidjtg anbereg atg bie ©efdjir&te ber«
jenigen Spanier p Berftepen ift, weltpe mit bem römifdjen §eitgweg ge-

Brorpen paben unb bafür aug ©naben burd) ben ©tauben an ©prifium,
ben ©efreufligten unb Stuferftanbenen, gereept unb fetig p werben pofften,
fo ift bie Aufgabe, an bie ÜSitfeng perantritt, nidjt p fdjwierig. ©ine
ftatttitpe fjapt Bon SBorarbeiten teiftet gute ®ienfte, unb feit cottenbg in
ben teßten Qapren pei in iprer 9trt Borbilbttd) p nennenbe SBerfe über
bie fpanifepen Jteformiftag: ©b. Säpmer: „Bibliotheca Wiffeniana.
Spanish Reformers of two Centuries from 1520" (2 Vol. 1874 ff.) unb
Ware. Wenenbes p tfetapo: „Historia de los Hetorodoxos Espanoles"
(3 Tom. 1880 ff.) pm Stbfcptuß gefommen finb, ift audj ber ©toff fo
gut wie Bärtig gefammett. ©g panbett fid) nur barum, ipn einer forg«
fähigen, aud) bie ffortfdjritte ber übrigen gefdidjttidjen fforfepung Ber»
Wertpenben Seeubearbeitung p unterjiepen. ffaßt man ben 'Begriff ba»
gegen weiter unb Berftept barunter bie ©efammtpeit berjenigen gefepirpt»
litpen ©rfepeinungen, wetdje ber Bniteftantigmug in ©panien mittelbar
ober unmittelbar, atg SBirfung wie atg ©egenwirfung perBorgerufen pat,
fo wadjfen mit ber Stugbepnung audj bie ©djwierigteiten. @g panbett
fid) um ein weit auggreifenbeg, entlegene ©ebnete umfpannenbeg
©efdjidjtgwerf, für bag eg pr Qeit nod) an ber nötpigen geteprten Unter«
tage feptt, unb bag barum audj Boraugfidjttid) nidjt fo Patb geliefert
Werben Wirb.

Stuf ben erften Stnblirf fönnte eg par fepeinen, atg wollte SBitfeng
etwag Slepntidjeg liefern. ®er ®itet feineg Sßerfeg, ber nidjt, wie bigper
übtid) war, Bon fpanifdjen sBro4eft.anten, fonbern Bon fpanifdjem $to«
teftantigmug rebet, errnedt päpere Erwartungen, unb ein SSlid auf bie
bramatifepe tintage mit ipren brei IBtpeitungen: ©ingang, luggang,
Untergang Berftärft biefe Erwartungen nod). Slber bei näperem jjufepen
prrinnen fie in nidjtg. ©tatt ein ©tüd jencg großen, weltgefdjiditticpert
ffampfeg jwifdjen fpanifd)«tatpotifd)er ©taubengeinpeit unb beutfdj»eBan«
getifdjer ©taubenefreipeit, ber perft auf ber fpanifepen .fjalbinfet p
©unften ber römifdjen Wadjtanfprüdje entfdjieben würbe unb feitbem
ganj Europa, ja bie enttegenften Wiffionggebiete in berfetben tRidjtung
überflutet, mit ber ganzen ©djärfe ber barin fid) offenbarenben unoerföpn«
lidjen ©egenfäße Bor unferen lugen aufprotten, lentt Wilfeng nad) einem
einleitenben Slbfcpnitt, ber über ben Boben, Weidjen bie reformatorifdje
Bewegung in ©panien Borfanb, unterriepten fott, in bie pertömmtidjen
Bapnen ein, läßt bie unter bem Pcamen ber fpanifepen Ukcdeftanten be»
tannten ©eftalten Bon fpan ®iaj, bem erften fpanifdjen Btutjeugen, big
p bem ftreitbaren gtütptling, ©ipriano be Batera, an bem tiefer Borüber»
jiepen unb beridjtet fdjließtidj nod) über bag jäpe, Mutige ©nbe, bag fie,
bie wenigen fHüdjttinge auggenommen, unter ber ropen fjenfergfauft ber
Snguifition fanben unb bag einigen Slugerwäptten ben unberwelftidjen
ffranj ber ®reue big in ben Stob oertiep. ®abei bentt er jebodj wenig«
fteng in einer fjinfidjt etWag Pleueg unb ©elbftänbigeg p geben, ©r ber«
wenbet alten ffteiß auf bie gaffung unb Umrapmung feineg ©toffeg unb
mörpte ben Sefern namenttid), Wie er fetbft jagt, etwag fpanifepe Saft
unb fpanifdjeg ffotorit bieten, inbem er ©djitberungeu Bon BanbfcpafteH,
Dertlidjteiten, Sitten, Rüge au? ber potitifepen, wiffenfepafttidjen, fünft«
terifdjen ^ettgefcrjictjte einlegt unb ©an gernanbo, gfabelta, Ximenej,
Borja, Wenbop, ©efpebeg neben bie Batbeg, bie ©aptta, guente, Sleina,
Batera, .fjernanbe', Jloman, ©nsinag, ®it, ©arplriag, ©orro fteüt (3.X).

®aß SSilfeng auf biefe Weife Slnfprecpenbeg, pin unb wieber fogar
®reff(ia)eg teiftet, ift nidjt p Berfennen. .fjat man fid) einmal in bem
teiber, fdjon wag ben ®rud anlangt, nur wenig überfidjtlidjen Werfe
predjtgefunben unb, wag ebenfo nötpig ift, an ben gefudjten, pifdjen
rätpfelpafter fiürje unb gebunfenen Häufungen pin« unb perfdjwanfenbeu
©til gemöpnt, fo tritt bie frifdj bewegte, farbenpette ®arftcaung immer
günftiger ing Sicht, ©tüdlid) aufgenommene Büge, geiftBotle Ber-
gteidjungeu, tebenbige ©djitberungen, fdjarf umriffene, flott pingeworfene
©parafterpiepnungen nerratpen ben Weifter, ber aud) einen fpröben Stoff
p geftatten Berftept. Unb wie bieg eine läßt fid) audj bag anbere nidjt
beftreiten: baß nämtid) ber fefte, gläubige ©tanbpunft, ben ber Berf.
atg banfbarer ©djüter Bon Bitmar einnimmt, feinem Werf einen
ftpäßengwertpen Borpg Bor allen bigperigen ®arftetlungen Berfrpafft.
Siegt in biefen .fjumanigmug unb SReformation wirr burepeinanber, fo
weiß Witfeng p fdjeiben. ©in gepter, wie ipn nod) 81. be ©aftro maepte,
atg er bag befannte Bro'ogefüoaa) Bon Sttfonfo be Batbeg über bie
römifdjen ©reigniffe oom g. 1527 p ben „erften ©runbtagen" beg
Broteftantigmug in ©panien redjnete ober gar einen SDon ©artog pm
VProteftanten ju ftempetn Berfudjte, ift bei ipm nidjt p befürchten, ©r pat
ein offeneg 8tuge für bag rein Wetttidje ber pumaniftifdjen, in ©ragmug
ipren geiftigen Bater Bereprenben Beftrebungen unb Berweift fie barum
in bag einleitenbe tapitet, wäprenb er bie geifttidje, Bon Sutper unb
©alBin beeinflußte Bewegung reinlich baBon fonbert unb mit iprer
©epilberung erft im pieiten Slbfcpnitt nad) einem unumwunbenen Be«
fenntniß p bem .ftaupt« unb ©runbartifet unfereg ebangetifdjen ©taubeng
beginnt.

©reifen wir aber tiefer unb erwägen ben wiffenfepafttidjen Wertp beg
Bon Witfeng ©eteifteten, fo tauten bie ©rgebniffe nidjt ebenfo günftig.
SOian fottte glauben, ein eoangetifdjer ©otteggeleprter, ber bie erfte beutfdje
©efdjidjte beg fpanifdjen Broteftantigmug p fdjreiben gebenft, fottte Bor
altem barüber mit fid) ing Stare p fommen fudjen, ob bie fpanifdjen
SReformiftag ipren proteftantifdjen Starrten mit SRedjt tragen, ober ob fie
loading ...