Luthardt, Christoph Ernst [Begr.]

Theologisches Literaturblatt

10.1889

Zitierlink

15 16

Verlag von Dorf fling&Franke m Leipzig.

Die sociale Bedeutung
der evangelischeu Kirche

in der Gegenwart

von

Guido Wächter,

Diakonus in Annaberg.

--2 Bände.--

Inhalt des 1. Ilandes:

Einleitung. Die evangelische Kirche und die sociale Frage.

I. Theil. Die sociale Frage innerhalb der evangelischen Kirche.

1. Capitel: Die gegenwärtige Verfassung der Kirche. 2. Capitel:
Das äussere Arbeitsverhältniss des Geistlichen. 3. Capitel: Die
äussere Begrenzung des geistlichen Arbeitsfeldes. 4. Capitel: Die
Finanzwirtschaft der Kirche. 5. Capitel: Die sociale Stellung des
Geistlichen. 6. Capitel: Die politische Thätigkeit des Geistlichen.

II. Theil. Die unmittelbare, sociale Thätigkeit der evangeli-
schen Kirche. 1. Die allgemeine, sociale Aufgabe der
Kirche durch das geordnete Amt. 1. Capitel: Die Predigt.

2. Capitel: Die Seelsorge. 3. Capitel: Die kirchliche Sitte. 4. Capitel:
Die Kirchenzucht. 5. Capitel: Der Sonntag. 0. Capitel: Die kirch-
lichen Feste. 7. Capitel: Die Armenpflege. — 2. Die besondere,
sociale Thätigkeit der Kirche durch die innere Mission.
8. Capitel: Die innere Mission überhaupt. 9. Capitel: Die besondere
Thätigkeit der inneren Mission in der Volkserziehung.

--Preis 3 Mk. 60 Pf. <3---

Inhalt des 2. Bandes:

III. Theil. Die Stellung der evangelischen Kirche zu den
übrigen Culturmächten. L Die Familie. 1. Capitel: Die Ehe.
2. Capitel: Die Erziehung der Kinder. 3. Capitel: Die Wohnung.

4. Capitel: Der Haushalt. — 2. Die Erziehungsanstalt.

5. Capitel: Humanitäre Erziehungshäuser. 6. Capitel: Die allgemeine
Aufgabe der Volksschule. 7. Capitel: Die sociale Wirksamkeit der
Schule insbesondere. 8. Capitel: Die Aufsicht der Kirche über die
Schule. 9. Capitel: Die persönliche Stellung des Lehrers. — 3. Die
Berufsgemeinschaft. 10. Capitel: Die Arbeit. 11. Capitel:
Das Arbeitsverhältniss der Unterordnung. 12. Capitel: Das Arbeits-
verhältniss der Gleichordnung. — 4. Der Staat. 13. Capitel: Die
Socialrefonn. 14. Capitel: Die sittliche Stellung des heutigen Staates.
— 5. Die freieren Bildungen des Kulturlebens. 15. Capitel:
Der Verein. 16. Capitel: Die Geselligkeit. 17. Capitel: Das Volks-
fest. 18. Capitel: Wissenschaft und Kunst. — Schlusswort.

--■$> Preis 4 Mk. --

Tischreden Luthers

aus den Jahren 1531 und 1532

nach den Aufzeichnungen
von

Johann Schlaginhaufen.

Aus einer Münchner Handschrift
herausgegeben
von

Wilhelm Preger.

-—S> Preis 7 Mk. •$--

Beiträge

zur

Erklärung des Buches Baniel

Heft I: Dan. 2—6

TOn

Lic. Meinhold,

Docent der Theologie an der Universität Greifswald.

- Preis 1 Mk. ÖO Pf. -

Cl)ri|Utd)e0 iUergt|5metiuüd)t!
ftlalftMe* Dergtjhnetnntftjt!

(Sieg. geb. ä 1,20 TO., bo. mit ©otbfdjuitt 1,50 TO.
$toei Ijübfch; auSgeftattete Slntbologieii mit ben perlen unferer Sitte«
ratur; bie SSerFcfjen finb fo eingeridjtet, bafj für jeben Sag im Qaljre
Sfotijen gemacht roerben formen unb eignen fitt) in 3fotge ifjrer t)übfcr)en
Slulftattung fetjr ju ©efdjenfen.

flu bejief)en burd) alle 58ucr)f)anbluttgett (tS muff bann befonberS b>r«
tiorgefjoben ans AJelmtdjS SBcrlagj ober btreft Bon

' 21. £elmicfc'6 SBudf)f)anblung,
»ielefelb.

Soeben ift erfdjienen:

Q[|jri|iettMett|i

im &td)ie fcce alten 23itnfee3»

2)argeftellt Pou
Hugo (OrpljuT, fßaftor.
2,40 TO., elegant gebunben 3,00 TO.
$a3 iöudj fei befonberS ben Herren Seffern, meiere SMigionSunter«
ridjt erteilen, empfohlen; bie gebunbene Slubgabe wirb al4 religiöfed <£r«
bauung^bud) gern gefauft. ')u beaietjen burd) alle iöudjbaiiblungen unb

birett 0011 21. $elmtcb'* iöuc^anblung,

»telefelb.

Antiquar, latatoq Mr. 107:

$|$röteftanttjd)e Xfjeologte (neuefte (Srrcer6ungen)

oerfenbet gratis unb franco

gelangen. ^ui,olf P»K

»udibanblung unb Slntiquariat.

40,000 Auflage!

£>er hrttlttfd)c tJtatgelier

litt DbfU unb ©arfenbaii.
3>ü"uftricrte 3Bod|enfdjrtft, erfrfreint an febem Sonntage. — SßretS
Utertetjabrlicb eine TOatf. — »robemimmern umfouft burd) bie Jtönigl.
$ofbud)brurferei Trowitzsch & Sohn $ranffutt (Ober).

Verlag von Pörffling & Franke in Leipzig.

Gresch.ich.te

der

christliehen Ethik.

Erste Hälfte:
Geschichte der christlichen Ethik vor
der Reformation.

Von

D. Chr. Ernst Luthardt.

---<j> Preis 0 Mk. <3—

Zur Ethik.

Ueber verschiedene ethische Themata

von

D. Chr. Ernst Luthardt.

Inhalt : Betrachtungen übor das Gewissen. 1880. — Die sitt-
liche Würdigung des Berufs in ihrer geschichtlichen Entwickelung.
1880. — Ueber das sittliche Ideal und seine Geschichte. 1882.
— Zur kirchlichen Lehre vom Beruf. 1883. — Die antik-heidnischen
Wurzeln des römisch-katholischen Vollkommenheitsidoals. 1888. —
Römisch-jesuitische Moral. 1869.

--3> Preis 2 Mk.

<3rlaixt>e i*n<l "V^issen

bei Lotze.
Von Dr. Karl Thieme.

__ I'ieis I Mk.---

»eranttuortt. »ebafteur »rof. Dr. OL <£. futharbt, — »erlag bon flörffltng u. Annke, — ®rucf bon Ackermann u. (ßlafcr, fämmtticb, in Seipjtg.
loading ...