Deutsche Handschriften

Die etwa 1.200 Einheiten umfassende Sammlung "Deutsche Handschriften" reicht vom Spätmittelalter bis in das 20. Jahrhundert und umfaßt auch die bis 1983 inventarisierten Nachlässe. Sie sind thematisch breit gestreut und stammen aus verschiedenen Provenienzen. Bei manchen Stücken handelt es sich lediglich um Abschriften. Abgesehen von den mittelalterlichen Handschriften sind die neuzeitlichen Handschriften in unserem elektronischen Handschriftenkatalog erschlossen. Nachlässe sind zum großen Teil im elektronischen Nachlasskatalog nachgewiesen.

Besonders hervorgehoben sei unsere Sammlung von insgesamt 46 Stammbüchern, die zum Teil zu den "Deutschen Handschriften", zum größten Teil aber zu den "Württembergischen Handschriften" gehören.

Bedeutende Stücke werden nach und nach digitalisiert.

Ausgewählte Werke


Die Nutzung unserer Digitalisate für eine Veröffentlichung ist kostenfrei. Im Gegenzug bitten wir Sie, die UB Tübingen als Besitzerin der im Internet abgebildeten Objekte zu nennen und uns ein Belegexemplar Ihrer Publikation zu überlassen.

Universitätsbibliothek Tübingen
Handschriftenabteilung / Historische Bestände
Wilhelmstraße 32
72074 Tübingen
Tel.: 07071 29-76064
Nachricht an die Handschriftenabteilung