Jahrbücher für protestantische Theologie (JPTh)

Titel
Jahrbücher für protestantische Theologie. – Braunschweig : Schwetschke. – 1.1875 - 18.1892
Signatur UB Tübingen
Gd 422
ZDB-ID
542074-x
zum Herausgeber
Karl August von Hase (1800-1890), Richard Adelbert Lipsius (1830-1890), Otto Pfleiderer (1839-1908), Eberhard Schrader (1836-1908). Es besteht ein enger Zusammenhang mit der Evang.-Theologischen Fakultät in Jena.
zum Verlag
Anfangs Barth (Leipzig): allgemeiner Wissenschaftsverlag mit Publikationen aus allen Fächern. Später Schwetschke (Braunschweig): geisteswissenschaftlicher, juristischer, evangelischer Verlag. Publikationen des Verlages Barth, Publikationen des Verlages Schwetschke.
Konfession
Evangelisch
Theologische Schule
Nicht eindeutig, am ehesten Vermittlungstheologie bzw. liberale Theologie
Volltext der Zeitschrift

Theologische Anliegen

Historische Kritik:

Ein starker Akzent in der Thematik und Methodik der Aufsätze liegt auf der Exegese und traditionsgeschichtlichen Forschung. Dabei werden die Erkenntnisse der historischen Bibelkritik vorausgesetzt und weiter vorangebracht – auch in der Wechselwirkung mit Orientalistik und Archäologie. Es geht um den wissenschaftlichen Anspruch der Theologie, der in der übernahme von Methoden aus den säkularen historischen Fächern in den Bereich der Theologie artikuliert wird.

Verbindung von Theologie und Religionsphilosophie

Ein philosophisch-spekulativer bzw. vom Begriff der Religion her geschehender Zugriff auf die Theologie ist kennzeichnend. Das kann sich mit dem Entwicklungsgedanken verbinden. Auch wenn hierin eine gewisse Nähe zur jüngeren Tübinger Schule besteht, scheut man sich vor deren Radikalität.